Montag, 1. Juli 2013

Gestern Abend bei der Kieler Woche

Zum Feuerwerk haben wir es doch noch geschafft!


Das Wetter war wie fast immer pünktlich zur Kieler Woche extrem schlecht, das Geld wie seit Jahren natürlich extrem knapp und viel zu viel Arbeit, um sich frei nehmen zu können. Aber einen Abend wollten wir uns doch mal auf der Kieler Woche 13 gönnen und haben es gestern Abend dann auch einfach getan.

Dass wir zu Fuß zum Bahnhof gelaufen und mit dem Zug nach Kiel und zurück gefahren sind, hatte zwei Gründe. Der eine war, dass man nicht weniger läuft, wenn man in Kiel bei so einer Veranstaltung sonstwo parkt, dass Benzin außerdem auch nicht viel billiger ist als zwei Fahrkarten, der andere, dass uns neulich irgendwas in unser linkes Scheinwerferglas geflogen ist und das kapputt ist und wir noch keine neuen günstigen Scheinwerfer gefunden haben. Suchen noch welche.
Da sind wir beide unterwegs zum Bahnhof.
In der Straße vor dem Preetzer Bahnhof findet man dieses Blumenbeet in Form des Preetzer Wappens.
Jürgen auf dem Preetzer Bahnhof.
Da waren wir in Kiel angekommen.
Ein im Bau befindliches U-Boot.
Als ich diese hell beleuchtete Zuckerwaren-Bude fotografiert habe, stand ich mit Jürgen in der Schlange vor Carls Eis. Egal wie pleite, dieses Eis gibt es jedes Jahr auf der Kieler Woche und ich finde das soooo lecker, dass dieser Luxus einmal sein musste.
Ins Kieler-Woche-Musikzelt lockte uns ein total geiles Schlagzeugsolo. Als wir drin waren und Jürgen anfing, über die Scherze des Sängers zu lachen und sich wohlzufühlen, habe ich ihm gesagt, das ist die Party-Band Sweety Glitter and the Sweethearts, die ich auf der Kieler Woche immer wieder gern höre, auch wenn sie nur Cover-Songs spielen, die aus den 60iger und 70iger Jahren stammen. Besonders schön interpretieren sie immer T Rex. Das tolle Solo auf den Drums spielte Sir Toby, der auch schon seit 25 Jahren dabei ist, soweit ich mich erinnere. Leider konnten wir nicht mehr allzu lange zuhören, denn es war nur noch eine halbe Stunde bis zum Höhenfeuerwerk.

Nach diesem Foto habe ich die Kamera auf Video umgestellt. Jürgen wird Euch wie neulich auch nach dem Dogdance später über meine Aufnahmen von Sweety Glitter und die beim Feuerwerk wieder was in Form von vermutlich mehreren Videos bauen.

Das Feuerwerk war wie immer schön. Noch schöner war, dass wir zum ersten Mal in meinem Leben so nah dran waren, dass wir auch die dazu passende Musik hören konnten. Man hört sie zum Teil auch recht deutlich auf den Video-Aufnahmen. Lasst Euch mal überraschen.

Wieder von dort ganz hinten nach Hause zu kommen, war dann schon sehr anstrengend und zu Hause waren wir beide ziemlich erschöpft.

Boomer und Blanka waren ja alleine zu Hause geblieben.
Blanka ist das ja gewohnt, aber Boomer war ja sowas von aus dem Häuschen, dass wir wieder da waren. Der konnte sich kaum einkriegen vor Freude. Er ist es ja nicht gewohnt, dass wir oft ohne ihn wegfahren.
Also ... es war ein recht kurzer, aber doch sehr schöner Abend gestern.

LG
Renate











Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.