Dienstag, 9. Juli 2013

Letztes Wochenende im Stall --- Sommerfotos

Teil 1 eines schönen Wochenendes

Wir haben hier momentan einfach nur endlich mal Sommer. Am letzten Wochenende haben wir nichts Besonderes gemacht, nur einfach viel im Stall die Zeit bei unseren Pferden verbracht und mit den Leuten dort geklönt usw.
Und da ich nunmal gern fotografiere, habe ich alles mögliche fotografiert wie immer.
Da es mit dem Heumachen diesen Sommer recht spät geworden ist, dürfen die Pferde erst auf die übrigen Weiden am Haus, wenn dort das Heu fertig ist. Das wurde am Samstag gemäht und trocknet gerade.
Alle Pferde auf dem Hof werden aus diesem Grund momentan 3 x täglich mit Heu zugefüttert.
Ich finde es wegen Chiwa gar nicht schlecht, denn für ihre Hufrehe-Neigung ist weniger Gras und immer mal Heu dazu sehr gut, da ist sie weniger in Gefahr, dass es mit dem Grasen zu viel werden könnte.
Auf dem Reitplatz und um den Stall rum auf den kleinen Grasflächen wächst momentan höheres Gras als auf der Weide, wo Chiwa und Prima drauf sind.
Deshalb freuen sich Chiwa und Prima immer, wenn wir sie mal draußen längeres Gras fressen lassen, was Jürgen und ich fast täglich eine kleine Weile tun, natürlich auch am letzten Wochenende getan haben.
Da kommt übrigens Nadinah, von der ich Euch neulich erzählt habe, dass sie so gerne duscht. Das tut sie zur Zeit täglich, wenn wir den Pferden mittags frisches Wasser geben.
Als wir so am Schnacken waren, kamen wir auch darauf, dass die kleine Cora, die hier ganz vorne steht, wohl ein Curly Horse in den Genen haben muss, weil sie einfach kein dünnes Sommerfell kriegt, sondern Locken behält.
An dem Gewedel sieht man, dass die Insekten momentan auch unsere Pferde etwas nerven, aber im Vergleich zu Süddeuschland haben wir hier oben wohl noch viel Glück .. es hält sich in Grenzen.
Ich kann nur hoffen, dass es Nixe und Reno, von denen ich glaube, dass sie nicht mehr auf dem Hof meiner Tochter Esther sein werden, sondern in alle Winde verstreut sind, auch so gut geht wie der Herde hier, zu den nun Chiwa und Prima gehören und recht sicher sind. Mein Jüngster hat zwar meine Einladungskarte zu meinem Geburtstag gelesen, aber gemeldet hat er sich nicht. Ich weiß daher weder, wie es ihm gesundheitlich jetzt geht noch, was auf dem Hof meiner Tochter passiert sein kann, dass sie den Reitstall vermietet hat.
Vielleicht meldet er sich auch nicht, weil er befürchtet, dass ich ihn das fragen werde und es mir nicht erzählen soll.
Als wir hier die Pferde versorgt haben und auch am kommenden Tag, war unser Bauer sehr fleißig und hat sich um eine Maschine zum Heumähen gekümmert und am nächsten Tag das Heu gewendet, damit es auch gut wird und so weiter.
Wir hörten am Samstag auch was über den erschossenen Hund in Boksee, wo ich auch drüber schrieb. Inzwischen habe ich mich über das Thema auch einmal kurz mit der Schwester von Carmen bei Facebook über diesen Jäger unterhalten, der Snatch erschossen hat.
Sie meinte, wenn ich sage, dort wären die Pferde ständig weg gelaufen und man hätte uns wegen meiner Meckerei deshalb ja raus geschmissen und die Hunde wären eben auch ständig ohne Aufsicht unterwegs gewesen, das sei ja nicht gut, weil dieser Jäger ein perverser Sadist sei und in Boksee schon mehr Tiere spurlos verschwunden wären.
Auch wenn ich denke, das mit Snatch hätte nicht passieren können, wenn die Hunde eben beaufsichtigt worden wären, was nie so war und auch den Pferden hätte sonstwas passieren können, die hatten nur einen sehr fleißigen Schutzengel, dieser Jäger soll nach meinen Infos von mehreren Seiten schon ein merkwürdiger Typ sein ... der Jagdpächter ist ein Freund des Vaters unserer SBs, aber der hat Snatch nicht erschossen, sondern nur darauf hingewiesen, dass die Tiere nicht frei im Wald rumlaufen dürfen. Der Typ, der geschossen hat, kommt auch einer unserer SBs seltsam vor, denn sie hat ihn bei ihrem Vater mal gesehen und sagt, der war ihr nicht geheuer, komischer Typ. Mehr konnte sie dazu aber nicht sagen, als dass sie vom Bauch her den Mann merkwürdig fand.
Ich habe angeboten, jeder der will, kann doch Kommentare schreiben und alles erzählen, was in Boksee komisch ist und warum das Dorf möchte, dass dieser Jäger in diesem Jagdrevier nicht mehr jagen darf, aber bisher hat keiner was dazu geschrieben. Mehr als anbieten kann ich es nicht und denke nach wie vor, egal wie dieser Jäger drauf sein mag, einen Hund unter Aufsicht hätte er nicht erschießen können oder wenn, dann wäre er dann dafür im Gefängnis gelandet.
Ich werde diesen Teil jetzt erstmal veröffentlichen und mit dem Hund und Jürgen zum Postsee laufen, eine Runde schwimmen.

Bis später
Renate
















Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.