Donnerstag, 11. Juli 2013

Knäckebrot bei Diabetes

Muss mal was überprüfen


Eine meiner Jappy-Freundinnen meinte gestern, sie hätte irgendwo her, dass man Knäckebrot nicht essen sollte, wenn man Diabetes hat.

Ich hatte ja gestern erzählt, ich esse häufiger zum Frühstück eine Scheibe Vollkorn-Knäcke mit Sesam. Nun leide ich zwar nicht an Diabetes, aber habe früher in der Schule im Ernährungslehreunterricht gelernt, dass Vollkornbrot bei Diabetes generell gut ist.

Also das billige Sesam-Knäcke von Aldi (das habe ich gerade im Haus) hat 16 g Vollkornanteil auf 100 g und eine Scheibe wiegt 10 g, da ist dann also 1,6 g Vollkornanteil drin. Das entspricht Vollkornbrot. Es ist also ein echtes Vollkornbrot.

Es gibt ja auch andere Sorten Knäckebrot. Deshalb da schonmal aufpassen.

Ich verlinke generell mal was aus der Apotheken-Umschau zum Thema .. dazu muss ich sagen, dass ich nicht nur Knäckebrot esse, sondern ich liebe beim Brot Abwechslung und esse auch Schwarzbrot, Mischbrot und durchaus auch mal sowas Ungesundes wie Sandwich-Toast im Wechsel. Ich würde sagen, die Mischung ist ganz gut, auch wenn ich zu Honig mal weißen Sandwich-Toast mag.


Noch mehr zum Thema.


Und zu Sesam-Vollkornknäcke



Hier noch ein Link, woraus ich auch entnehme, Knäcke ist im Gegenteil für Diabetiker gut, wenn es richtiges Vollkornknäcke ist und dabei zu beachten ist eben, die BE zu berechnen, was aber jeder Diabetiker, der wirklich mitrechnen muss, wissen sollte.


Man rechnet heute wohl nicht mehr mit Broteinheiten.


Doch ... die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt auch heute noch, Lebensmittel mit einem großen Anteil Ballaststoffe sind gut bei Diabetes.

Ergo: Vollkorn-Knäcke mit Sesam darf ein Diabetiker auch essen.

LG
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.