Freitag, 2. August 2013

Tiere und Hitze

Unser Hund sonnt sich freiwillig bei 32 Grad im Schatten!

Das und das nächste Foto sind spontan aufgenommene Handy-Aufnahmen, die Jürgen vorhin gemacht hat, als wir fertig damit waren, den Pferden Wasser und Heu zu geben.

Es war einer der heißesten Tage des ganzen Sommers heute, bisher hatten wir nur noch einen einzigen Tag mit 32 Grad im Schatten, an dem mein Thermometer im Auto beim Losfahren von zu Hause 49 Grad gezeigt hatte und beim Start im Stall übrigens trotz Fenster runter nach wie vor 43 Grad, wobei die Sonne schräg von hinten allerdings leicht die Vorderkante des Fachs getroffen hatte, in der mein Thermometer liegt .. kann also von unten die Plastikunterlage angeheizt haben. Trotzdem ... es war heute auch in unseren Augen echt unerträglich heiß.

Boomer hat aber wie so oft mitten auf dem Hof ein Sonnenbad genommen. Gleich noch ein Foto. Er macht das freiwillig .. Ihr könnt sehen, dass neben ihm Schatten ist, wo er mit dem Hintern jetzt drin liegt.

Ich lade Euch nachher auch noch Bilder von Blanka von heute hoch, die in ihrem Zimmer auf der Südseite bei dieser Hitze auch extra einen heißen Platz auf dem Teppich in der Sonne gesucht hat.

Dazu zwingt die Tiere keiner, die machen das freiwillig. Wir beobachten das eben nur.

Ich schreibe das schon aus unter dem Aspekt Tasso und einem Kurzeinkauf, bei dem angeblich ständig Hunde qualvoll sterben.

Ich habe sowas persönlich noch nie erlebt, dass ein Hund vor meinen Augen bei einem Kurzeinkauf gestorben wäre, egal bei welchem Wetter.

Und nein .. ich würde auch keinen Hund im Auto am Strand, vor einen Freizeitpark bei Gluthitze auf nem Parkplatz oder vor nem Zoo oder sonstwo stundenlang abstellen und ein Kind logischerweise auch nicht.

Es geht aber bei Tasso und deren Aktionen nicht um stundenlange Ausflüge, sondern um Kurzeinkäufe und in erster Linie geht es darum, die Menschen entmündigen zu wollen, die Hunde und Kinder haben und ihnen das Recht abzusprechen, selbst entscheiden zu können, wann es ihren Kindern und Hunden gut geht oder nicht.

Das ist ein Eingriff in die persönliche Freiheit des Menschen, und die ist jedem Menschen laut Grundgesetz zugesichert und eine strafbare Handlung, Menschen in ihren Grundrechten einzuschränken.

LG
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.