Donnerstag, 17. September 2015

Das gab es schon mehr als einmal...

Ich bin da gerade auf zwei sehr interessante Artikel gestoßen. Und sofort kamen mir zwei Ereignisse in den Sinn.

Haben wir es nicht einst verurteilt, dass in der DDR alles und jeder verfolgt wurde, der eine eigene Meinung hatte? Wurde nicht Jahrzehnte darum gekämft, diese Umstände zu ändern? Auch vor dem zweiten Weltkrieg gab es das. Da wurde jeder zum Staatsfeind erklärt, der nicht die damalige Ideologie vertrat.

Haben wir vor lauter Angst vor kleinen Minderheiten den Blick für das Wesentliche verloren? Ist es endlich so weit, dass jeder nur das sagen darf, was andere vorschreiben? Haben wir denn gar nichts aus der deutschen Geschichte gelernt? Soll nicht gerade jetzt jede Meinungsäußerung zensiert werden? Ist das der Anfang vom Überwachungsstaat?

Viele behaupten, dass sie eine eigene Meinung haben ohne zu merken, dass sie schon das denken und kaufen, was andere ihnen vorschreiben. Alles hat einmal klein angefangen....

Aber lest es doch einmal selbst und denkt darüber nach,

Meinungen unter Strafe: Das EU-Toleranzpapier

und das ist auch lesenswert

EU will neue Behörde zur Überwachung der Toleranz einführen

LG Jürgen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.