Samstag, 8. Juni 2013

Badewetter in Schleswig-Holstein

Die Fotos, die ich hier dazu stelle, stammen nicht von heute, sondern von August 2012. Voriges Jahr war ich nur zweimal schwimmen, denn das Wetter war ja so schlecht. Und das erst im August. Ich habe gar nicht damit gerechnet, dass wir dieses Jahr schon im Juni Badewetter kriegen würden, nachdem zu Ostern ja noch Schnee lag und war auch erstaunt, dass das Wasser schon so warm ist.
Gestern hatte ich mal Latschen angezogen und mir ein Handtuch eingepackt, als wir mit Boomer am Postsee abends noch einmal Gassi gegangen sind, und hatte spontan das Gefühl, dass die Temperatur vom Postsee zum Schwimmen reichen könnte, obwohl wir eigentlich bisher kaum über 20 Grad Lufttemperatur hier oben hatten .. Sonne aber in den letzten Tagen durchaus, und das hat wohl ausgereicht.
Baden kann man bei uns an vielen Orten. Diese Ecke hier liegt recht einsam und es verirren sich selten andere Leute dort hin. Ich mag das wegen Boomer, der sich nicht mit jedem anderen Hund verträgt. Die meisten Leute und auch Hunde schwimmen am Postsee nämlich eher auf der gegenüber liegenden Seite, die man hier auf dem Foto oben auch gut sehen kann.
Jürgen friert schnell und war heute noch nicht schwimmen. Ich friere nicht so leicht und hoffe, dass ich in diesem Sommer einige Wochen viel schwimmen gehen kann, denn ich leide seit ca. November 2012 vermehrt unter Wasser in den Beinen und inzwischen sogar Füßen. Das fing an, als Jürgen die Maßnahme bei der FAW über das Jobcenter machen musste und ich damals sehr wenig geschlafen und extrem viel gearbeitet habe und kaum Zeit hatte, mich viel zu bewegen, sonst hätte ich die viele Arbeit am Schreibtisch nicht schaffen können. Ich habe in dem halben Jahr dieser sinnlosen Maßnahme oft nur 3 - 4 Stunden pro Tag außer am Wochenende, wo Jürgen dann ja zu Hause war und mir helfen konnte, geschlafen. Das war wohl zu viel für mein Herz.
Ich habe ja schon lange eine Herzinsuffizienz. Deshalb blieb mein Herz ja auch einige Minuten bei der Geburt meines jüngsten Sohnes aufgrund der Anstrengung stehen, aber bisher ging das mit dem Wasser in den Beinen und in den Füßen hatte ich früher nie welches, nur sonst oft im Sommer bei Hitze auch schon in den Beinen. Da half dann immer Schwimmen und Wassertreten sehr.

Nun hoffe ich, dass ich das Wasser in den Beinen und Füßen, wenn ich ein paar Wochen viel schwimmen gehen kann, doch noch wieder los werde. Ein bisschen Angst davor, daran früh zu sterben, habe ich nämlich schon, auch wenn ich momentan wieder mehr Ruhe habe, weil Jürgen ja mit der Maßnahme fertig ist und wir so wieder längere Spaziergänge und auch täglich ein Stündchen einen Mittagsschlaf machen.

Na mal schauen, wie das wird.

Ich war eigentlich lange recht fit und "verdanke" die Verschlimmerung meines Herzleidens in meinen Augen den blödsinnigen Maßnahmen des Jobcenters, die ich für reine Schikane und in keiner Weise sinnvoll halte, denn sie bringen niemand etwas und der Stress deshalb hier zu Hause mit viel zu viel Arbeit ohne Hilfe war für mich in meinem Alter einfach zu viel.

Begriffen hat es dort aber vermutlich niemand.

Na ja ... ich war immer eine gute Schwimmerin und mal schauen .. es tat heute sehr gut, wieder schwimmen zu können. Mein Bindegewebe fühlte sich danach erfrischt und schon viel leichter an und ich hoffe, es wird nochmal wieder.

Ich freue mich deshalb sehr darüber, dass wir diesen Sommer schon so früh so schönes Badewetter haben.

LG
Renate






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.