Mittwoch, 12. Dezember 2012

 Perspektive 50plus - klickt Euch da mal durch

Das kommt nämlich von oben!


http://www.perspektive50plus.de/kontakt/

Denen habe ich gerade folgendes geschrieben ... da müsst Ihr mal googeln, da ist der ganze Quatsch aufgelistet mit der Gesundheitserziehung für Alte und was sie so vor haben, um uns alte Leute komplett zu verarschen.

....

Ich möchte Ihnen heute erzählen, dass ich gestern wegen der angeblichen Förderung meines Lebensgefährten und Mitarbeiters in unserem Texter-Büro Jürgen Gilberg Klage vor dem Sozialgericht Kiel eingereicht habe, damit man meinen Partner endlich von den entwürdigen Erlebnissen bei der FAW und dem vermeintlich hilfreichen Kurs ProVil 50plus befreit.
Wir haben uns selbständig gemacht. Wir könnten in den Wintermonaten eventuell so eben und eben gemeinsam schaffen, dass das Jobcenter uns nur noch kranken- und rentenversichern müsste, denn ein Vermögen verdienen Online-Werbetexter nicht unbedingt. Da es eine selbständige Tätigkeit ist, können die Sommermonate auch immer wieder so knapp werden, weil sich dann anders als im Winter ca. 60.000 Texter um weniger Aufträge als im Winter reißen, wo sich die Auftraggeber eher um die Texter reißen, so dass wir dann sicher ganz aufstocken müssten.
Ist das ein Grund, einen Teil unserer kleinen Firma ausgerechnet für 6 Monate in der Hauptsaison für Werbetexter in eine Maßnahme zu stecken, in der die Teilnehmer gemeinsam in einem Raum gesperrt werden .. und dort machen die nichtmal Bauchtanzkurse oder Laufen mit dem Schrittzähler oder derart lächerlichen Quatsch, sonder sie machen weniger, nämlich gar nicht. Arbeiten kann man mit den dort vorhandenen PCs auch nicht, denn die funktionieren nicht richtig, so dass mir mein Partner von dort aus bei der Arbeit nicht helfen kann.
Ich bin so wütend, ich bin kurz davor, dort hinzufahren und zu riskieren, dass es mir genauso ergeht wie einem anderen Teilnehmer, der dann nach einer Wutattacke direkt in dieser Abteilung nun ein Anti-Aggressionstraining bei einem Psychotherapeuten machen soll.
Verstehen Sie sowas unter Hilfe für ältere Menschen, die aufgrund Ihrer eigenen unmöglichen Gesetzgebung in Bezug auf einen Mindestlohn aufstocken müssen, weil sie trotz Arbeit eben nicht so viel verdienen wie den Hartz-IV-Satz???
Eine Antwort würde ich toll finden.

Renate Hafemann, auch stellvertretend für meinen Lebensgefährten Jürgen Gilberg und viele Leser unseres Blogs, in dem wir über diese Mißstände berichten, die persönlich betroffen sind und in Plön alle genau das gleiche erleben und erleiden müssen.

Was soll so etwas?

Glaubt unsere Regierung wirklich, dass wir älteren Menschen, die so etwas erleben müssen, sie noch wählen wird?

m.f.g.
Renate Hafemann

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.