Samstag, 9. August 2014

Der gute Witz vom Arbeiten bei Textscout.de

Fazit: 
Content und Textbroker sind die bisher einzigen guten Texter-Portale!

Vor ein paar Monaten gab es mal eine ganz fiese Auftragsflaute bei Content und auch bei Textbroker. Das lag wohl an dem Aufruhr, den die neuen Google-Aktivitäten bei den Kunden ausgelöst haben. Inzwischen ist das längst wieder besser und in beiden Portalen genug Arbeit da, auch für die niedriger eingestuften Autoren.

Jedenfalls waren wir natürlich am Rumsuchen, ob es Alternativen gäbe und haben uns dann bei Textscout.de registriert.

Die schreiben, dass sie mehr bezahlen als die anderen Portale, liest sich ja zunächst mal ganz gut. Dann kann man sich da einfach registrieren und wird angeblich nicht eingestuft, sondern kann selbst nen Haken machen, wo man denn gern eingestuft werden möchte. Aufteilung wie bei Content.de. Textbroker hat ja eine etwas andere Aufteilung der Sterne.

Wir wurden nach ein paar Tagen auch freigeschaltet und ich ging davon aus, dass in der Stufe, die wir nun auch eingetragen hatten.

Zuerst sahen wir schon gleich, mit täglich Auszahlen ab 10 Euro Verdienst ist da Pustekuchen. Man kann da nämlich nur 4 x im Monat Geld anfordern, bei täglich wäre das ja 28 - 31 x je nach Monat. Bei Content geht das wirklich und Textbroker schreibt von vornherein, sie zahlen wöchentlich.

Textscout macht also Werbung mit was, das gar nicht stimmt.

Dann sahen wir wochenlang keine Aufträge. Dann aber ja, und zwar auch in der Stufe, die ich eingetragen hatte. Die konnten wir aber nicht annehmen.

Also habe ich nachgefragt, ob sie uns vielleicht ganz unten eingestuft hätten und auch wegen der Auszahlung, dass sie da doch was anbieten würden, das bei näherer Betrachtung so gar nicht richtig sei.

Es kam nach so ner Woche ca. auch eine Rückmeldung vom Support .. sie machen ja Werbung damit, dass sie einen superschnellen Support haben .. auch davon ist nichts zu merken.

Da schrieb mir dann einer, sie würden unsere Fragen an ihren Programmierer weitergeben .. wieso an den Programmierer, habe ich mich gefragt, aber nun ja .. vielleicht basteln sie ja noch an den Funktionen oder so. Sie wollten sich dann bald wieder melden.

Das ist nun schon minimum 2 oder 3 Monate her, ne Antwort kam bisher nicht, wo wir denn eingestuft sind und überhaupt.

Dann vor ein paar Tagen kam ne Rundmail an die Texter, wie könnten jetzt dort eigene Texte anbieten, sie hätten eine neue Funktion eingerichtet, den Preis könnten wir selbst festlegen.

Das Board gibt es wirklich.

Aber was soll der Schwachsinn, die haben doch nichts zu tun, ich sehe da nie Aufträge, der Support arbeitet so gut wie gar nicht, es läuft da doch überhaupt nichts. Warum sollte ich in so ein Portal Texte zum Verkaufen stellen?

Ich würde uns da ja gerne wieder löschen, aber selbst das geht nicht.

Dabei verlangen sie beim Registrieren gleich alles mögliche an intimen Daten wie genaue Anschrift, Geburtsdatum und so weiter.

Also Info von uns .... sich in dem Laden auch nur zu registrieren ist rausgeschmissene Zeit und denen, ohne die Angaben kann man sich nämlich nicht registrieren, Angaben wie die genaue Adresse, die Telefonnummer und das Geburtsdatum zu machen, also Daten, die ich normalerweise so leicht nicht weitergebe, damit man mich nicht zuspammt, es lohnt sich wirklich nicht.

Warum die so tun als seien sie ein Konkurrenzunternehmen zu Textbroker und Content und könnten sogar mehr zahlen, keine Ahnung.

Die angegebenen Wortpreise, die sie angeblich zahlen würden, stimmten bei den Aufträgen, die wir sehen, aber nicht annehmen konnten und die da zum Teil tagelang wie ein toter Hund rumlagen, ohne dass sie überhaupt bearbeitet worden wären, übrigens auch nicht damit überein, was sie angeblich ihren Textern bezahlen wollen, sondern scheinen von den Kunden wahllos festgelegt zu werden.

LG
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.