Samstag, 22. Juni 2013

Nach dem Gewitter

Die Bilder habe ich alle vorgestern gemacht, am Tag nach diesem tierischen Gewitter. Ich war so unruhig wegen der Pferde, die ja bei diesem Wetter, das plötzlich nachts kam, draußen auf den Weiden waren. Aber es ging allen gut .. schaut mal selbst. Sogar die Blumen waren wie man oben sieht noch heil.
Unsere Weiden sind momentan sehr kurz und die Pferde werden davon nicht mehr satt. Deshalb gibt es immer morgens, mittags und abends für jede Gruppe eine Schubkarre voll Heu dazu. Mittags machen Jürgen und ich das immer.
Diese Gruppe ist die, wo unsere beiden Pferde momentan mit drin sind. Das sind unsere Holsteinerin Prima und unser weißes Pony Chiwa und die beiden Hafis Hanna und Dana sowie die beiden Shetty-Fohlen Bibi und Cora. Die Hafis sind auch noch sehr jung .. ca. 2 Jahre alt.

Obwohl es nachts nun so gegossen hatte, brauchten die Pferde doch schon wieder mehr Wasser. War aber auch extrem warm an dem Tag, noch fast so warm wie am Tag vor dem Gewitter.
Die zweite Gruppe bilden die beiden neuen Pferde, hier links Linaria und dann auch neu Sanni, dann kommt hinter Jürgen der Po von Kiaro und die Nase von Nadinah. Die haben sich inzwischen auch gut zusammen gerauft.
Wieder die Gruppemit unseren beiden, weil wir die nächste Karre Heu holen waren.
Auf dem Weg zu den drei Holsteiner-Wallachen, die die dritte Gruppe bilden. Ich schreibe ja nun oft hier im Blog über meinen Ärger über diese selbsternannten Tierschützer, die meinen, Menschen verbieten zu können, einen Hund im Auto mitzunehmen und gar dann auch noch unterwegs einkaufen zu gehen. Für uns ist das Benzin täglich zu den Pferden sehr viel Geld und unterwegs gibt es nunmal einen Kaufmann. Seht Ihr, wie gut unser Hund es hier hat. Warum sollten wir das Tier wegen irgendwelcher überkandidelter Tierschützer zu Hause lassen, die von der Praxis unseres täglichen Lebens gar keine Ahnung haben, aber meinen, sich überall wichtig machen zu müssen?

Boomer fühlt sich im Stall sehr wohl, wie man hier sicher erkennen kann!!!
Blick auf die Gruppe mit den beiden Neuen.
Die dritte Gruppe Pferde besteht aus Ceron, Leander und Carlos.
Der Graben zwischen den Weiden hat den Gewitterregen gut aufgenommen, wie man hier sieht.
Wieder vorn bei der Gruppe, wo Chiwa und Prima drinnen sind.
Und das ist der ehemalige Winterauslauf, wo die Pferde bis Pfingsten noch drauf waren .. jetzt ist der Mais schon so groß. Den bekommen wir immer nur im Winter. Er gehört dem Bauern, der im Sommer dort immer Mais anbaut.

LG
Renate












Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.