Mittwoch, 13. März 2013

Mehr Winter-Impressionen

Diese Fotos aus dem schneereichen Norden sind von vorgestern, nachdem es so tierisch hier oben geschneit hat.
Hier sieht man deutlich die Schneewehen.
Als wir am frühen Nachmittag kamen, um Chiwa ein wenig raus zu lassen, waren alle Pferde im Stall. Vermutlich sind die Stallbetreiber hektisch los und haben sie drinnen gelassen, weil sie Angst hatten, zu spät zur Arbeit zu kommen.


Ostereier im Schnee.
Am Freitag davor sind zwei neue Pferde dazu gekommen, wieder eigene Pferde der einen Schwester, eine junge Haflinger-Stute und eine kleine Schetty-Stute. Warum sie immer mehr Pferde züchten will, obwohl sie die nachdem, was man sieht, genau genommen nicht verkauft außer der Ausnahme Thurina, ich verstehe es nicht. Die Familie arbeitet viel, alle drei. Es ist in der Woche niemand da und an den Wochenenden die eine Schwester, die sich um die Pferde kümmert, hoffnungslos überlastet, so dass wir schon oft sehr viel helfen.
Das neue Schetty-Fohlen Cora steht inzwischen mit Bibi zusammen draußen. Das ist schön für Bibi, die nun so jemand zum Spielen hat.
Die neue Hafi-Stute Dana steht nun zusammen mit Ceron und Leander, die ja wegen Cerons Verletzung in der Woche in der Box bleiben .. Leander als Gesellschaft, weil sein Bruder sonst durchdreht ... auch in der Box.
Wir vermuten, sie steht drinnen, weil nicht sicher ist, ob sie sich mit den anderen Pferden vertragen wird und niemand die Zeit hat, sich darum zu kümmern, ob es klappt.
Wir beide beginnen uns zu fragen, wer denn selbst wenn die Einsicht aufkeimen sollte, dass die Verkaufspreise für Pferde momentan nicht hoch sind, sich unter solchen Umständen später um hochtragende Stuten, frisch geborene Fohlen und darum, die zur Halfführigkeit zu erziehen und ihnen das Hufegeben beizubringen, kümmern?
Selbst wenn Fohlen verkauft werden würden, die nur einige Monate alt sind, auch Chiwa, die ich im Alter von nur 7 Monaten gekauft habe, konnte bereits damals Hufe geben und kannte es, dass man mit ihr am Führstrick draußen spazierengeht. Ich glaube, sonst hätte ich sie auch nicht gekauft.
Außerdem ... mit unseren beiden Einstellerpferden sowie Chiaro und Caipi sind die Boxen doch alle belegt, die da sind. Wir haben nicht einmal mehr Lagerplatz für Heu unter Dach ... wenn nun nicht wirklich Ceron und Leander verkauft werden, wo sollen denn die Fohlen hin, falls sie nicht sofort einen Käufer finden?
Selbst Allegra ist ja nicht verkauft, sondern wird nur von einer Reitbeteiligung momentan in einem anderen Stall selbst versorgt. Was wäre, wenn sie zurück käme? Schon für sie wäre spontan gar kein Platz da.
Der Jürgen volle eingemummelt, damit er sich nicht noch mehr erkältet.
Momentan füttern wir nur immer am frühen Nachmittag alle Pferde, damit sie eine Zwischenmahlzeit bekommen, was ja gut für ihre Darmflora ist und auch sehr wichtig. Aber mehr ist zur Zeit nicht drin, bis Jürgen sich wieder ganz erholt hat.
Ursprünglich haben wir einmal abgemacht, gegen einen kleinen Preisabzug die Boxen von Chiwa und Prima selbst auszumisten, aber es ist viel mehr Arbeit daraus geworden, weil man das ja gar nicht mit ansehen kann, was dort alles von einer einzigen Person verlangt wird. Das kann sie gar nicht schaffen und braucht eben Hilfe.
Jürgens Gesundheit kommt die Kälte momentan natürlich auch nicht wirklich entgegen.
Am Sonntag und Montag fiel also dieser viele Schnee, nachmittags wurde es dann sonnig, wie man hier sieht.
In der Nacht von Montag auf Dienstag war es so kalt, dass noch am Dienstag Morgen 14 Grad minus hier bei uns waren, es war wirklich klirrend kalt.
Heute war es etwas milder, dafür aber bedeckt und es gab wieder ein wenig Neuschnee, allerdings nicht mehr diese Schneemassen wir Sonntag und Montag.
Laut Wetterbericht ist noch kein neues Frühlingserwachen wieder in Sicht. Nun ja, da müssen wir wohl durch.
Die nächsten Bilder sind dann nicht mehr im Stall, sondern in der Straße bei uns zu Hause aufgenommen, wo wir immer parken.
Zur Zeit ist die Phase draußen auf dem Reitplatz für Chiwa immer noch die einzige Zeit am Tag, wo sie dann in Gesellschaft von Prima etwas draußen laufen kann. Nutzt also nichts, einmal am Tag müssen wir hin,egal wie es einem gerade selbst geht.
Wir wollen am Wochenende mal schauen, ob wir jemand treffen, um mal zu besprechen, wo Chiwa nur mit Prima vorsichtig beginnen kann, tagsüber wieder draußen zu laufen, denn es wird langsam Zeit, dass sie aus der Boxenhaft raus kommt. Es geht ihr ja wieder besser, nur auch nicht gut genug, dass sie in der Lage wäre, die Angriffe von Caipi und Hanna abzuwehren oder schnell genug wegzulaufen.

LG
Renate





Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.