Mittwoch, 29. Mai 2013

Neues von Agrajags Anwalt


Also ich beginne mit dem Beitrag, auf den sich bei mir Wolfgang Busch alias Agrajag oder Ag zunächst anonym meldete und mir auch nicht auf meine Fragen hin darauf geantwortet hat, wie Agrajag zu seiner Gruppe gehören würde bzw. dass er das ja selbst ist und auch nie auf meine diversen Fragen eine Antwort gab, was er denn genau machen würde . und abschließend auch nicht darauf geantwortet hat, dass Wolfgang Busch und Agrajag identisch seien ... denn im Impressum des Huf-Shops von Agrajag steht nur Agrajag und nicht der Name Wolfgang Busch und in der Hufschule von Wolfgang Busch findet man nicht, dass Wolfgang Busch der Hufschmied Agrajag ist und was er nun genau denn einmal gelernt hat.

Das ist der hier:


Dann mache ich weiter mit dem Beitrag, wo Wolfgang Busch oder Ag mich angreift, ich würde behaupten, er sei kein Schmied ... ich ging davon aus, ich hätte das in unserer o. a. Diskussion vielleicht gesagt und habe dann da nachgesehen .. da sage ich das aber nicht, auch wenn ich es gedacht habe, und zwar deshalb, weil Agrajag mir ja auch nicht darauf geantwortet hat, wer er eigentlich ist und was er mit Wolfgang Busch zu tun hätte. Seine eigenen Äußerungen sind schuld an meiner Vermutung,er sei gar kein Schmied, sondern Huftechniker oder dergleichen. Siehe oben unsere Diskussion, wo er diese Vermutung leicht selbst hätte ausräumen können, wenn er denn gewollt hätte.


Hier schreibt er das und ich habe es frei geschaltet und ihm gesagt, er möge das doch da posten, wo es auch hingehören würde .. ging davon aus, dass es in den Beitrag über Hanno Pillartz gehört.

Heute erfahre ich vom Anwalt von Wolfgang Busch, es würde hierher gehören und der will mich nun zwingen, diesen Beitrag zu löschen, in dem ich wirklich sage, dass ich denke, Agrajag oder Wolfgang Busch sei gar kein Schmied, obwohl er das früher in Foren immer behauptet hätte.


Der Anwalt will mich nun zwingen, diesen Text zu löschen. Ich soll hierzu eine sogenannte strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung unterschreiben, soilte ich dem später zuwider handeln, müsste ich eine Vertragsstrafe von 5.100,-- Euro bezahlen.

Er schreibt auch, er würde mir untersagen, seine Schreiben zu veröffentlichen. Ich veröffentliche die ja nicht, aber ich darf Tatsachenbehauptungen öffentlich aufstellen, und es ist eine Tatsache, was ich hier gerade erzähle, die ich bei Bedarf auch belegen kann.

Wir stehen auch beide dazu, was ich hier schreibe, mein Mann Jürgen Gilberg ebenfalls, aber einer von uns kann nur zur gleichen Zeit posten .. Jürgen wird aber symbolisch hier mit mir zusammen diesen Beitrag virtuell gegenzeichnen.

Wir sind nämlich der Meinung, dass Herr Wolfgang Busch uns das Recht der freien Meinungsäußerung, was ein nach der deutschen Verfassung verbrieftes Recht ist, nehmen will.

Jürgen und ich werden dem Text vom 13.10.12 nur etwas hinzusetzen, nämlich dass uns eine Fotokopie einer Urkunde vorliegt, die echt sein kann oder auch nicht und Herrn Wolfgang Busch die Zulassung als Schmied zuerkennt.

Da wir beide mit Wonne Gästebuchbilder basteln, ist uns bekannt, wie leicht man im Internet Bilder auch mit täuschend echt aussehenden Beschriftungen versehen kann und sie dann ausdrucken und nach Belieben fotokopieren. Wir wollen damit nicht sagen, dass Herr Busch nicht den Beruf des Schmieds erlernt haben mag. Es liegt uns eine nicht beglaubigte Kopie vor.

Das gleiche werden wir mit dem nächsten Text tun, den wir auch löschen sollen, nämlich den vom 25.05.13, in dem ich gesagt habe, ich hätte nicht gesagt, Herr Busch sei kein Schmied.

Nun in der Diskussion habe ich das auch nicht gesagt und dass ich das später als Einleitung in meinem Beitrag vom 13.10.12 über die kürzere Ausbildungszeit von Hufpflegern gegenüber echten Hufschmieden doch gesagt habe, das wusste ich nicht mehr.

Herr Wolfgang Busch hätte ja auch dort seinen Blog-Kommentar posten können statt in meiner Geschichte über unsere Familienpferde, dann hätte ich gewusst, was er meint. Warum tat er das denn nicht?

Ich werde auch dort nur einen Zusatz hinzusetzen, dass ich das vergessen hatte, dass ich es dort doch so gesagt habe, aber mehr nicht.

Jürgen und ich werden hier nichts löschen. Das wollen wir doch einmal sehen, ob es in Deutschland nicht doch erlaubt ist, seine eigene Meinung zu einem Thema zu sagen und zum Thema Hufpfleger und Schmied und wer die bessere Ausbildung hat, da haben wir eine ausgeprägt eigene Meinung, zu der wir auch weiterhin zu stehen gedenken. Dies ist ein privater Blog und wir berichten hier über unsere eigenen Erfahrungen. Jürgen sagt, BMW würde ihn ja auch nicht verklagen, nur weil er schreibt, dass er die Automarke BMW nicht mag.

Auch Hiltrud Strasser, die von Herrn Busch ja immer so verteufelt wird, hat eine hochqualifizierte Ausbildung, die ist nämlich Tierärztin und was Jochen Biernat gelernt hat, das wissen wir genauso wenig wie von den Leitern anderer alternativer Hufpflegerschulen.

Nur eines .. die sind alle keine staatlichen Schulen und wir persönlich würden jedem Menschen, der ein Pferd hat, empfehlen, lieber einen Schmied zu rufen, denn unsere Erfahrung ist, dass das für unsere Pferde die bessere Wahl ist.

Dem Anwalt von Wolfgang Busch schicke ich, nachdem Jürgen und ich den Zusatz zu den beiden beanstandeten Texten geschrieben haben, dann einen Link zu diesem Beitrag und seine komische Strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung möge er sich an den Hut stecken.

Er kann ja versuchen, uns ob unserer eigenen Meinung zu diesem Thema zu verklagen.

LG
Renate und Jürgen

PS: Wer wir sind, findet man ganz leicht über unsere zu diesem Blog gehörenden google plus-Accounts, denn das warf man uns ja auch vor, wir wären hier nicht ausfindig zu machen.

Kommentare:

  1. "Nur eines .. die sind alle keine staatlichen Schulen"

    Renate , das stimmt nicht.
    WARUM guckt du dir die Schulen nicht voran an, bevor du was schreibt.

    Gruß
    Adele

    AntwortenLöschen
  2. Meinst Du die Hufpfleger-Schulen, die ich mit dem Beitrag am 13.10.12 raus gesucht habe, Adele?

    Die Schulen habe ich mir alle angeschaut und davon ist keine eine staatliche Schule, das sind alles private Schulen, die Hufpfleger ausbilden.

    Oder von welcher Schule da meinst Du denn, es sei doch eine staatliche Schule?

    Ich habe mir damals sehr viel Mühe gemacht .. ist aber über ein halbes Jahr her und Links können sich ändern .. bei Ags Schule z. B. fehlt eine Seite komplett, wo ich was draus kopiert hatte, was damals noch da so zu lesen war .. ansonsten habe ich diese Links nicht überprüft, ob sich inzwischen da nun was geändert haben könnte .. glaube ich aber nicht wirklich.

    Oder habe ich da auch alternativ staatliche Schulen raus gesucht, damit man das vergleichen kann? Kann ja mal nachsehen, aber wenn, dass hätte ich das sicher dabei geschrieben Adele.

    Na ja ... welche Schule meinst Du denn, die staatlich wäre?

    LG
    Renate

    AntwortenLöschen
  3. Meinst Du die hier, Adele .. weil ich habe doch zum Vergleich extra auch eine staatliche Schule da mit verlinkt gehabt .. habe ich aber dabei geschrieben, kopiere Dir mal den ganzen Text zu dem Link mit dem Link:
    LG
    Renate
    ....

    http://www.hufbeschlagschule.de/html/ausbildung.htm

    Das oben ist eine staatliche Schule, die eine Ausbildungs-Kombination anbietet, von der Ausbildung zum Hufpfleger über Huftechniker bis hin zum staatlich geprüften Hufbeschlagsschmied, wo ich sagen würde, das ist eine ganz normale Ausbildungslänge .. wenn Ihr da mal vergleicht, wie kurz dort im Vergleich die Ausbildung erstmal zum Hufpfleger ist, dann erkennt Ihr ganz leicht den Unterschied.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.