Samstag, 21. Juni 2014

Boomer geht es gar nicht gut

Er frisst nicht und blutet doch an einer Stelle


Armer Boomer. Normalerweise hat er um diese Zeit immer richtig Hunger, zumal wir da über 3 Stunden mit ihm unterwegs waren.

Er knurrt, wenn man auch nur in die Nähe seines Rückens kommt, blutet doch ein bisschen an der linken Schulter, aber geht noch halbwegs, nur eine kleine Stelle, und er frisst im Moment überhaupt nicht, steht noch voll unter Schock.

Ich weiß nichtmal, wo dieser Typ wohnt, hätte momentan kein Geld, um überhaupt zum Tierarzt zu fahren und weiß ja auch gar nicht, ob der Mann so eine Rechnung dann auch bezahlen könnte oder ob der Hund versichert ist. Wir waren ja zum Stall gelaufen, weil der Tank leer ist und kämpfen schon tagelang damit, es überhaupt noch zu schaffen, den Rest unserer letzten Telefonrechnung zu bezahlen, wo am Freitag schon ein Schreiben kam, sie würden uns in 5 Tagen das DSL abstellen, falls wir nicht mehr rechtzeitig bezahlen.

Und da sowas ein Computer schickt, ist es auch egal, ob noch 5 oder nur 1 Euro an der vollen Rechnungssumme fehlen, der kappt die Leitung, solange was fehlt und schaltet sie erst wieder frei, wenn alles eingegangen ist.

Scheiß Sorgen immer und dann auch noch so ein Mist extra dazu.

Manchmal ist es auch für mein eigentlich starkes Nervenkostüm etwas viel auf einmal, was so auf einen einstürmt.

Vor dieser Dogge habe ich schon lange Angst.

Mit der ist es begonnen mit diesem Doggenmix von der Drogensüchtigen aus dem Erdgeschoss, die dann ja starb, die Boomer und Chérie hier im ersten Jahr ja zigmal angegriffen hat und biss wie sonstwas, dann den beiden Angriffen von der Rottweiler-Hündin vorigen Sommer und zwei Jahre vorher schonmal und nun dieser Dogge echt reichlich, was unser Boomer so erleben muss.

Und dabei soll er selbst dann psychisch gesund und friedlich bleiben.

Als ich ihn mal aus dem Tierheim geholt habe, war er ein ganz freundlicher Hund und hat sofort mit unserer Chérie damals gespielt.

Aber sowas steckt er doch allmählich nicht mehr weg.

Ich finde es unmöglich, wenn Leute, die genau wissen, dass ihre Hunde nicht friedlich sind, die nicht sicher an der Leine halten und nur da frei laufen lassen, wo auch sicher ist, dass sie nichts anrichten können, denn hören tut dieses Tier ja überhaupt nicht, ist riesengroß und schnell und beißt. Genau genommen wäre die, da ihr Herrchen sie sowieso kaum festhalten kann, nur wirklich sicher auf der Straße mit nem Maulkorb um, auch wenn ich sowas generell blöd finde, aber bei manchen Hunden ist sowas wirklich ein Sicherheitsfaktor.

LG
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.