Montag, 2. Juli 2018

Unterschied zwischen personalisierter und nicht personalisierter Werbung

Nach vier Wochen Miterleben verstehe ich das jetzt schon besser


Also für die Firmen, die von Internetwerbung leben, dürfte die Datenschutzverordnung gewaltige Umsatzverluste mit sich bringen.

Bei uns privaten Bloggern ist das nicht so wichtig. Ob Jürgen und ich nun 2,50 oder 1,50 Euro im Monat mit den Werbeanzeigen bei uns an der Seite verdienen, das ist nicht wirklich relevant. Sind 70 Euro zusammen, zahlt Google das aus .. es dauert so halt noch länger, aber viel haben wir damit auch schon früher nie verdient.

Das wird bei anderen privaten Blogs vermutlich nicht viel anders sein, wenn die nicht sonstwas für Leserscharen anziehen.

Generell habe ich aber im letzten Monat ... (Verdienst mit der neuen Form der Werbung ca. 1 Euro weniger als sonst ca., also noch mehr als die Hälfte kam dann doch rüber) .. nun beobachtet, wie die Firmen, die personalisierte Werbung hinter einem herjagen und andere so ticken.

Früher habe ich auf jedem der Texte egal wie alt und grau schon immer Werbung gesehen.

Das war dann sicher personalisierte Werbung, die ganz speziell auf mich persönlich zugeschnitten war.

Jetzt nach der Umstellung auf nicht personalisierte Werbung fiel mir vor allen Dingen beim Raussuchen alter Sachen, die ich zum Teil ja als Erinnerungen an unsere Pferde wieder zusammenstelle, dann auf ... da ist meistens keine Werbung mehr drauf.

Wenn ich was ganz Neues poste, ist auch keine Werbung drauf.

Nur wenn ein Beitrag ein paar Stunden läuft, erscheinen die ersten Werbeanzeigen.

Sie erscheinen auch dort wieder, wo sogar nur ich selbst dann drin war, weil ich eben alte Fotos und so zusammengestellt habe.

Das System merkt also, wird was aktuell gerade von einigen Leuten gelesen .. und dann wird diese nun nicht personalisierte Werbung eher nach Thema, worüber ich da geschrieben habe oder aber ganz neutral wie Sommerklamotten und dergleichen .. da dann drauf geschaltet.

Ich habe in Tiertexten zum Beispiel so jetzt mehrmals genau die Pferdezahnärztin gefunden, die vor kurzem Chiwas und Primas Zähne gezogen hat .. musste da lächeln, als ich sie sah.

Sie hat ihre Werbung dann wohl so geschaltet, dass sie auf Tierthemen reagiert. Oder auf Pferdethemen.

Dass das dann sowohl für die Blogger selbst, aber auch für Google weniger Einahmen bringt, ist klar.

Sehr aktive Leser, die sofort alles lesen, was man bloggt, lesen es vermutlich meistens werbefrei.

Es ist klar, dass die Click-Rate so sinkt und eben auch die Rate, wie Werbung überhaupt wahrgenommen wird.

Die Leute, die Werbung auf Blogs schalten, bezahlen ja teilweise für Clicks oder aber auch zum Teil einfach für Sichtbarkeit auch ohne Click.

Und zumindest momentan legen viele offensichtlich noch viel Wert darauf, die Blogleser ganz persönlich verfolgen zu können.

Da ich mir nicht vorstellen kann, dass viele Blogger sich bei so wenig Verdienst die Mühe machen werden, viel Arbeit in die Dokumentation von den Firmen zu stecken, die bei ihnen werben, was bei personalisierter Werbung ja sein müsste, bin ich mal gespannt, ob die Firmen mit der Zeit eher bereit sind, auch in nicht personalisierte Werbung zu investieren, weil es schwer werden dürfte, noch viele Seiten zu finden, die personalisierte Werbung wegen diesem Arbeitsaufwand, der sich nicht lohnt, noch zulassen werden.

LG
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.