Freitag, 21. August 2015

Hufbearbeitung als Franchise-System???

Die Hufbearbeitungs-Idee der F-Balance wird als Franchise-System vertrieben


Also ich habe im Pferde-Blog sowohl eine lange Diskussion von Fachleuten in Sachen Hufbearbeitung für alle die Leute verlinkt, die gerne selbst feilen oder sich Mühe geben, die Huf-Feilerei besser zu verstehen.

Ich habe aber auch entdeckt, dass die Methode F-Balance von Daniel Anz weltweit als Franchise-System vertrieben wird und finde das ziemlich merkwürdig, wenn ich ehrlich sein soll.

Das heißt, jeder der Kurse dieser Art gemacht hat, kann danach auch wieder Kurse geben usw.

Selbst Leute wie Hiltrud Straßer oder Jochen Biernat bilden ihre Hufpfleger bzw. Hufheilpraktiker über ein Jahr lang selbst aus, und danach sind die Hufpfleger barhuf und mehr nicht und nicht berechtigt, selbst Kurse zu geben. Wie das bei Hufschulen nach Pete Ramey oder Jamie Jackson ist, weiß ich nicht genau, glaube aber, auch die unterrichten nicht nach einem Franchise-System.

Na ja .. wer Input dieser Art sucht .. mal hier nachlesen. Ich werde es auch noch in den Hufrehe-Blog übernehmen, weil ich denke, es könnte wichtig sein.


LG Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.