Samstag, 9. Juli 2016

Verleumdung ist eine fiese Sache ...

... Und kann einen monate- oder sogar jahrelang verfolgen und einem schaden


Wir hatten ja nun unlängst mit Menschen zu tun, die uns beim Kreisveterenäramt und auch an vielen anderen Stellen und möglicherweise auch noch sonstwo, wo wir das heute nichtmal ahnen, weil man längst nicht alles davon einfach so erfährt, aufs Übelste verleumdet haben.

Wir kennen das auch von früher, denn die Leute, die uns jetzt aktuell wegen unserer neuen Pachtweide so übel mitgespielt haben, sind nicht die ersten, wo wir erlebt haben, wie gemein es ist, wenn jemand heimlich anonym hinter dem Rücken agiert. Bei jemand anderem haben wir Jahre gebraucht und viele falsche Menschen verdächtigt, bis uns klar wurde, wer das eigentlich ist .. aber das ist lange her.

Das mit der Weide ist ja nun relativ frisch und inzwischen war auch lange Ruhe.

Wie Verleumdung dieser Art allerdings nachwirken kann, haben wir heute früh mal wieder zu spüren bekommen.

Gestern nämlich sah ich bei ebay jemand eine kleine Pachtweide mit Winterunterstand in Preetz anbieten. Da wir auf unserer Pachtweide bisher noch keinen Winterunterstand oder dergleichen gebaut haben und dazu auch viel Fantasie gehören wird, genau die Lücke zwischen Baurecht und Tierschutz zu finden, wie uns die Amtstierärztin auf ihre nette Art riet, habe ich mal auf diese Anzeige geantwortet und gefragt, wo es denn sei und was es denn kosten würde. Ich habe auch erzählt, dass wir in der Feldmark erst kürzlich eine Weide gepachtet hätten und möglicherweise die Kombination dieser Pachtweide mit einer kleinen anderen mit Winterunterstand eine nette Idee sein könnte, weil Bauen eben so einfach nicht sein wird.

Daraufhin klingelte heute morgen bei uns das Telefon, aber als Jürgen ran ging, nannte die Frau zwar ihren Namen, sagte aber, sie hätte sich verwählt.

Es war genau die gleiche Frau, die uns kurz nach dem Pachten unseres Weidelandes damals schon einmal eine kleine Pachtweide mit Winterunterstand vermieten wollte und schon ja gesagt hatte.

Als ich das freudig erzählte .. ich habe vergessen, ob ich es damals öffentlich im Blog erwähnte oder aber nur der Frau erzählt habe, die ich damals noch für meine beste Freundin gehalten habe, meine aber mich zu erinnern, dass ich es erstmal nur dieser Freundin erzählt habe, da uns damals schon bekannt war, dass jemand versucht hatte, unseren ersten Pachtvertrag annullieren zu lassen ... rief die Frau am folgenden Tag an und erzählte etwas davon, eine Frau hätte sie angerufen, die nun dieses Weidestück als Ausgleichsfläche brauchen würde.

Vorher hatte sie noch gesagt, wenn das nichts würde, hätte sie noch eine zweite Möglichkeit in Preetz für uns, die dann auch gleich mit vom Tisch war.

Ich war heute früh so dreist, einfach noch eine zweite Nachricht über ebay zu schicken und zu sagen, es würde uns jemand aufs Übelste überall verleumden, sie müsse nicht alles glauben, was man ihr erzählt haben mag .. wir wären weder böse Tierquäler noch Monster .. und hätten nach wie vor Interessen an dieser Winter-Alternative.

Reagiert hat sie darauf bisher nicht. Mag sein, sie tut es noch, aber ich glaube es nicht wirklich.

Ich will nur sagen .. so mies ist es, wenn man hinter dem Rücken verleumdet wird .. denn dass die Frau sofort erschreckt auflegte, als Jürgen ran ging, zeigt mir ganz deutlich, dass da damals jemand ganz fiese Dinge über uns gesagt haben muss.

Sowas ist hundsgemein.

Die Polizei hilft einem dabei leider nicht wirklich. Die raten einem zur Privatklage, ermitteln leider nicht über Anrufrückverfolgung, wer derartige fiese Anrufe tätigt .. und selbst ist man da hilftlos und kann sowas ja leider nur vermuten, aber nicht beweisen, was jede Privatklage sinnlos macht.

Das einzige, was helfen könnte wäre, wenn das, was ich hier erzähle, Menschen finden sollten, die ähnliche Probleme mit der gleichen Person gehabt haben .. denn wenn man mehr als ein Haushalt ist, der von sowas betroffen ist, ist es keine Privatsache mehr, sondern eine Strafverfolgung im Interesse der Öffentlichkeit.

Das Blöde ist nur .. auch in diesem Blog darf ich keine Namen nennen, also die, von denen ich vermute, sie stecken dahinter.

Ergo .. wie soll uns einer finden, dem genauso böse mitgespielt wurde, damit man gemeinsam eine öffentliche Strafverfolgung anstreben könnte.

Aber da man nie nie sagen sollte ... falls jemand meint, in der gleichen Ecke wie wir auch derart verleumdet worden zu sein und eine Vermutung hat von wem ... es ist nicht verboten, sich mit uns privat in Verbindung zu setzen.

Wir würden uns freuen, wenn wir mit jemand anders gemeinsam ein wenig mehr in der Hand hätten als jetzt.

LG
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.