Sonntag, 1. September 2013

Zensierter Beitrag Nr. 3

vom 14. Juni 12


Ein herrlicher Tag in Dxxxxxxxx und bei den Pferden

 Morgens habe ich uns Picknick gemacht, denn Chiwa war ja noch nicht wieder ganz gesund. Die Sonne schien so schön, so dass wir abgemacht hatten, wir schauen uns mal die Umgebung an.
Unsere Blanka kam noch mit zur Tür, als wir los gingen, um in den Stall zu fahren.
Hier dreht Jürgen wie immer morgens noch mit Boomer eine Runde durch den Wald.
Jürgen massiert hier gerade Chiwas Bein mit Salbe ein und beide Pferde mampfen ihr Müsli.
Den Weidegang genießen die beiden hier dann sehr. Das Gras auf der neuen Weide enthält nur wenig Klee und hier kann Chiwa so glaube ich auch länger laufen, wir testen das momentan, wie lange es geht, ohne dass was passiert.
Erstmal war Arbeit angesagt, Jürgen hat etwas mit der Sichel die Kanten bearbeitet, wo schon Kraut in den E-Zaun wuchs, ich die Äppel eingesammelt.


Als wir im Stall saßen und auf de Weide schauten, flogen so viele Rauchschwalben raus und rein, um ihre Jungen zu füttern, dass ich sogar zwei davon auf den beiden oberen Fotos im Flug erwischt habe .. ich hoffe, man erkennt das ein wenig.

Auch die Stallpferde genießen den schönen Sommertag.




Auf dem einen Teich in Dxxxxxx haben zwei Gänsepaare gerade Junge, ein Paar Schwarzhalsgänse und ein Paar Graugänse. Ich hoffe, dass man das auf den Fotos ein wenig sehen kann.


Unterwegs im Dorf Richtung Rönnergehölz .. es ist herrlich ruhig dort in der Umgebung und man trifft oft kaum eine Seele, nur die reine Natur.
Ab da war es lange genug und wir sind zurück zum Stall gegangen.
Die nächsten Fotos habe ich gemacht, als ich eine der Weiden auf schädliche Pflanzen durchsucht habe, wo aber keine waren, alles okay und essbar für die Süßen.


So eine blühende Kräuterwiese ist im Sommer einfach nur schön.


Da war Prima vor irgendeinem Insekt geflüchtet, das sie auf der Weide geärgert hatte und Herrchen schaut, ob was zu sehen ist.
Bevor wir gingen, haben wir dann noch eine ganze Weile bei Chiwa auf der Wiese in der Sonne gesessen .. Prima kam übrigens nicht wieder und döste auf dem Auslauf, war wohl proppevoll und satt und müde ... und ich konnte beobachten, dass Chiwa doch sehr schön die langen und so ja ungefährlichen Grasähren abknabberte und nicht den Klee von unten raus graste .. so dass ich beschloss, dass wir sie wohl doch etwas länger dort grasen lassen können. Denn die Grasähren sind für Rehepferde recht ungefährlich.
Hier konnte ich meine Knabbermaus wirklich lange gut beobachten, was sie so auf der Wiese gefuttert hat.


Nach den schönen Stunden dort war es dann aber Zeit, die Pferde auf den Auslauf zu stellen, mit Heu zu füttern und nach Hause zu fahren, um zu arbeiten .. denn von nichts kommt ja nichts und Arbeit muss sein.
Bis die Tage .. erzähle sicher bald mehr aus dem Stall in Dxxxxxxxxx.

LG
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.