Gesundheitsthemen

 07. März 2016

Mehr zum Thema günstig und gesund kochen und auch über Gesundheit ganz allgemein findet Ihr auch in unserem Blog rund um deses Thema. Das ist ist der Link dahin:

http://hartzivrezeptegesundheitstipps.blogspot.de/

12. Mai 2013
In diesem Blog findet Ihr viele Beiträge mit günstigen Rezepten und anderen Themen über Ernährung. Ich habe vor etlichen Jahren einmal den Leistungskurs Ernährungslehre auf einem Fachgymnasium belegt, als ich als ältere Frau das Abitur nachgemacht habe.
Jetzt als ältere Leute müssen wir unser kleines Einkommen durch ergänzende Hartz IV-Leistungen aufstocken und halten zusätzlich noch zwei Gnadenbrotpferde, unseren Hund und unsere Katze. Das ist nicht immer einfach.
Trotzdem versuche ich, halbwegs gesund zu kochen und wie ich das mache, das schreibe ich hier ab und zu auf. Nach den einzelnen Rezepten müsst Ihr mal ein wenig suchen .. der Blog verändert sich nun einmal täglich .. wenn sie Euch interessieren.
Grundsätzliches über gesunde Ernährung werde ich hier nach und nach extra aufschreiben.

LG
Renate

11. Juni 2013

Grundsätzlich bedeutet Ernährungslehre eine Ausbildung, die sich nicht nur auf das Einkaufen und Zubereiten von Essen bezieht, sondern auch Themen wie den Anbau von Nahrungsmitteln, Ökologie und dergleichen beinhaltet und außerdem die Lebensweise eines Menschen mit berücksichtigt. Dazu gehören Sport, Bewegung an sich, Stress und Glück, Belastungen durch die Arbeit oder das Gegenteil, ob eine Arbeit einen Menschen im positiven Sinne fordert und vieles mehr. Alle diese Dinge können krank machen oder aber die Gesundheit fördern.

Es ist sehr wichtig, um gesund zu bleiben, eine Arbeit zu haben, die einen ausfüllt und Spaß macht und nicht so stressbelastet ist, dass sie krank macht. Das gleiche gilt für das soziale Umfeld eines Menschen. Harmonie und Glück sind wichtig, auch für den Stoffwechsel. Es ist wichtig, genug Sonnenlicht zu tanken, aber auch, keine so ausgedehnten Sonnenbäder zu nehmen, dass es zu Entzündungen auf der Haut kommt. Es ist wichtig, sich viel zu bewegen, aber Sport sollte auch nicht in eine stressige Belastung ausarten, dann wieder ist Sport ungesund. Bewegung sollte immer Spaß machen. Wer lieber entspannt spazieren geht, tut mehr für sich als jemand, der sich dazu zwingt, täglich zu joggen, das aber stressig findet. Aber immer nur zu Hause rumliegen sollte man nicht, das ist extrem ungesund. Sucht Euch also eine Form von Bewegung, die Euch Freude macht und macht das dann wirklich regelmäßig.

Jürgen und ich gehen z. B. viel mit unserem Hund lange spazieren, wir sind jeden Tag im Pferdestall und wühlen da rum wie ausmisten oder im Sommer die Herde mit Heu zufüttern und ihnen Wasser bringen, Pferdeäppel von den Koppeln sammeln und so weiter. Wir machen dann oft Bodenarbeit mit den Pferden und wenn es geht, reitet Jürgen auch oder wir gehen auch mit den Pferden spazieren. Das ist moderate und entspannte Bewegung, die uns beiden Spaß macht. Ich selbst gehe im Sommer zusätzlich gern täglich eine Runde schwimmen, wenn das Wetter es erlaubt und laufe auch dann immer zu Fuß bis an den See und zurück.

Warum ist das wichtig?

Viele Botenstoffe werden durch einen guten Blutfluss innerhalb der Blutgefäße von anderen Stoffen abgelöst .. z. B. lösen die im Blut schwimmenden Heparine die Lipoproteinlipase vom Endothel der Blutgefäße ab, die sehr wichtig ist, um gemeinsam mit dem Insulin überschüssige Energie in den richtigen Fettzellen abzulegen. Es gibt Fettpolster, die okay sind und nicht krank machen, aber auch solche, die nicht gut sind. Das weiß man noch gar nicht lange. Fettpolster, die das so genannte metabolische Syndrom auslösen, befinden sich meistens am Nacken oder aber um den Bauch rum .. dort sind Fettpolster lebensbedrohlich. Andere Fettpolster wie fette Oberschenkel, Oberarme oder ein zu dicker Po entsprechen vielleicht nicht dem Schönheitsideal, aber machen erwiesenermaßen nicht unbedingt krank und sind nicht schuld am Herzinfarkt oder Schlaganfall. Bei Insulinresistenz bilden sich solche Fettpolster und ich bin der Meinung, genug Lipoproteinlipase wirkt der Insulinresistenz entgegen. Ich kam darauf durch Zeichnungen, die ich immer von allen Stoffwechselwegen mache und es ist deshalb für mich eine Frage der Logik, dass Heparine und ihre Eigenschaft, die Lipoproteinlipase abzulösen, während sie durch die Blutbahn fließen, wenn sie schneller fließen, weil man sich bewegt, mehr davon ablösen und das der Grund ist, warum Bewegung so wichtig und gesund ist.

Es mag noch mehr dieser Wechselwirkungen geben .. aber diese alleine ist ganz sicher etwas, das sehr wichtig ist.

Also .. überwindet den inneren Schweinehund und bewegt Euch.

Falls Ihr einen Hund halten könnt, zwingt der Euch übrigens dazu .. der will nämlich mehrmals am Tag raus .. lach. Und falls ihr sehr alleine sein solltet, ein Hund ist toll ... man lernt mit einem Hund sehr schnell andere Menschen kennen, viel besser als alleine, wenn man mit dem Tier unterwegs ist.

Ein Hund will auch bei Regen, Hitze oder Glatteis raus ...er ist deshalb ein toller Trainingspartner.

Ein Pferd übrigens nicht minder, wenn Ihr Euch wirklich selbst um das Tier so kümmert, wie man das tun sollte und es nicht nur wo unterstellt und das dem Bauern überlasst.

Demnächst mehr, und dann wirklich über Nahrungsmittel, worauf Ihr da achten solltet.


LG
Renate

5. Juli 2013

Heute möchte ich Euch erzählen, warum es so schwierig ist, sich als Empfänger von Hartz IV-Leistungen, Sozialhilfe oder einfach genauso wenig Einkommen aus den unterschiedlichsten Gründen gesund zu ernähren.

Gesunde Ernährung ist vollwertige Ernährung. Ich werde jetzt zunächst heute nur kurz erzählen, was man grob unter vollwertiger Ernährung versteht .. genauer erfahrt Ihr das auch noch .. später.

Man sollte nur hochwertige kalt gepresste Öle mit vielen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren in der Küche verwenden. Die sind aber teurer als die Billigware aus den Plastikflaschen, die als Reste vom Raffinieren übrig bleiben.

Man sollte ca. 2 x die Woche zum Mittag Fisch und 2 x die Woche eine Fleischmahlzeit essen. Es ist besser, Vollkornprodukte zu verwenden als viele Produkte aus Weißmehl. Das gilt sowohl für Müsli, Cornflakes und so wie auch für Reis, Mehl, Nudeln und Brot. Sehr wichtig ist es, am besten 5 x am Tag eine große Portion Obst, Gemüse und Salat zu essen, möglichst bunt durcheinander und immer mal was anderes und so frisch wie möglich.

Das Zeug von der Tafel, das weil schlaff und sonst weggeworfen, ist so alt, das erfüllt diesen Zweck nicht!

Zu viele Weißmehlprodukte, Zucker, Süßigkeiten und so weiter sind nicht gesund, sowas sollte man wenn, dann nur in Maßen essen. Brauchen tut es der Körper überhaupt nicht.

Säfte sollten ungesüßt und am besten kalt gepresst sein.

Viel Mineralwasser ist gesund, Säfte mit Mineralwasser als Schorle zu trinken eine gute Idee.

Kaffee und Tee in Maßen sind nicht schädlich, nur im Übermaß.

Milchprodukte, wer es verträgt und nicht dagegen allergisch ist wie die meisten Westeuropäer, sind in Maßen gesund . und zwar ungefähr in der Menge von 2 Gläsern oder einem halben Liter Vollmilch, und zwar pasteurisierter. Käse, Quark, Joghurt usw. statt dessen ist auch okay.

Zu viel Calcium wiederum ist auch nicht gesund .. also ca. so viel, aber auch nicht viel mehr.

Alkohol und Zigaretten braucht der Körper nicht .. Zigaretten sind grundsätzlich schädlich .. und bei Alkohol kann mal ab und zu ein Glas Wein oder ein Bier sogar gesund sein .. mehr aber nicht und nicht täglich, sondern nur gelegentlich. Das liegt an den Flavonoiden, die da drin sind, dass es in ganz kleinen Mengen nicht schadet.

Nüsse und Co sind auch gesund, genauso Hülsenfrüchte.

Vegetarische Ernährungsformen sind nicht so gesund wie andere, egal was darüber von überzeugten Vegetariern geschrieben wird .. ovo-lakto-vegetabil geht noch, lakto-vegetabil führt oft dazu, dass zu viel Calcium gegessen wird, weil dann viel Milch alles andere ersetzen soll und vegan ist schlicht und ergreifend für Kinder und Frauen im gebärfähigen Alter sehr ungesund und für andere Menschen bedingt genauso.

Von allen genannten gesunden Sachen sollte der Speiseplan so abwechslungsreich wie möglich gestaltet werden und wenn es irgendwie geht ohne künstliche Zusatzstoffe .. einzige Ausnahme: Jodsalz, denn wir sind ein Jod-Mangelgebiet und das würde sonst fehlen.

Und in der Schwangerschaft kann es sein, dass Folsäure und Eisen ergänzt werden müssen .. das merkt der Doktor aber beim Blutabnehmen an den Blutwerten.

Das waren zunächst mal grobe Richtlinien .
.....

Was sagt nun meine Praxis als Frau, die seit 6 Jahren vom Jobcenter abhängig ist.

Heute habe ich Geburtstag. Ich bin 60 geworden ...ich weiß noch nicht genau, ob mein Sohn am Wochenende vorbei kommt, falls ja muss ich wieder ziemlich rechnen wie immer, wenn wir auch noch Besuch kriegen .. so gern wie wir beide mal Besuch haben.
Ich habe uns Spaghetti und Tomatensoße und Gurkensalat gemacht, weil ich heute mittag noch nicht genau wusste, ob ich mit 14 Euro über das Wochenende kommen muss und mich gefreut, dass doch noch 11 Euro dazu kamen, weil auch die Überweisung von Content heute verbucht war, als ich vorhin nachgesehen habe.

Vielleicht gönne ich uns Sonntag noch eine Kugel Eis in der Eisdiele, wenn wir mit Boomer spazierengehen ... als Geburtstagsgeschenk.

Wir sind es nicht mehr gewohnt, uns gegenseitig Geschenke zu machen. An Non-Food wird nur gekauft, was dringend gebraucht wird, nie Schnick-Schnack.

Wenn wir Möbel ersetzen, womöglich mal tapezieren oder neue Teppichböden verlegen oder uns ein neues Bett kaufen würden, gäbe es noch schlechteres Essen hier bei uns.

Wir beide hatten früher über das Pflegegeld für meine Mama mehr als den reinen Hartz IV-Satz, haben damit allerdings auch oft teilweise noch auffangen müssen, dass Jürgens Freibeträge vom Jobcenter meistens die Kosten, um arbeiten zu können, nicht auffangen konnten.

Heute bleiben gewisse Freibeträge übrig, aber das reicht so eben und eben für unsere Pferde.

Wir selbst haben also nicht mehr als Hartz IV pur übrig.

Jürgen ist Raucher, ohne Zigaretten kommt er nicht aus. Das muss also auch drin sein.

Oft kann ich nicht so einkaufen wie ich es gerne machen würde. Ich ernähre uns ständig aus einem Kompromiss von dem Wissen, was gesund ist und dem Geld, das ich im Portemonnaie habe. Ich laufe bei jedem Einkauf durch den Laden und überlege, was ich für das Geld, das ich zur Verfügung habe, am besten kaufen kann .. nie mit einer Liste, was ich gerne kochen würde.

Ich habe dabei gut Kopfrechnen gelernt.

Oft muss ich billige Nudeln, billiges Toastbrot und dergleichen kaufen .. kann nicht so oft Salat, Gemüse und Obst auf den Tisch bringen, wie es gut wäre ... und auch für die guten Öle reicht es nicht immer.

Jeder Mensch, der von Hartz IV oder Sozialhilfe leben muss, wird wissen, was ich hier erzähle und das ich die Wahrheit sage. Das wird auch Menschen, die wenig verdienen oder aufgrund von Schulden alles weg gepfändet bekommen, nicht anders gehen.

Ich habe mir dennoch vorgenommen, darüber zu schreiben, wie auch Arme aus der Not das Beste machen können oder gerade deshalb.

Wir werden generell sicherlich aufgrund der schlechten Ernährung, umso länger wir damit konfrontiert werden, früher sterben. Das wird auch vielen Rentnern später so gehen, denn die meisten Menschen, die noch vor der Rente gut klar kommen, werden in nur wenigen Jahren genauso arm sein wie heute die Hartz IV-Empfänger.

Aber wenn wir alle ein bisschen aufpassen und lernen, von den billigen Sachen die zu verwenden, die noch relativ gesund sind, dann sterben wir vielleicht nicht sehr viel früher als andere Menschen, nur ein bisschen früher.

Eine große Gefahr für uns geht vom metabolischen Syndrom aus .. weil nicht nur die Ernährung eine Rolle spielt, sondern auch Stress mit in die Ernährung und Gesundheit einfließt und arm sein bedeutet leider immer viel Stress und ist oft mit Angst verbunden.

Und Angst macht krank und lässt uns früher sterben.

In diesem Sinne .. bald mehr konkrete Dinge, wie man dennoch aus der Not die beste Tugend machen kann.

LG
Renate

17.03.2014

Hier ein Link zu einer Rezepte-Ecke für Ideen in 2014 mit Rezepten von mir, aber auch welchen aus der rein veganen Küche meiner Freundin Andrea, dann einer Gesundheitsthemen-Ecke und einer Ecke, wo ich immer Pferdeleckerli-Rezepte rein stelle.

 http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2014/03/zusammenfassungen-rezepten.html

LG
Renate



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.