Dienstag, 3. September 2013

Warnung an alle Pferdehalter - jetzt fallen wieder giftige Eicheln und Bucheckern

Eicheln und Bucheckern lösen nicht nur Hufrehe aus, sondern können auch Kolik und viele andere Krankheiten hervorrufen.


Und die Leberschäden sind dauerhaft!


Dies wird erstmal eine Vorab-Warnung, weil die Eicheln und Bucheckern ja schon fallen .. auch Kastanien, wo ich aber meine, dass Pferde die anders als Eicheln und Bucheckern nicht fressen ... die wären aber auch giftig, sollten sie das doch tun.

Ein aktueller Erfahrungsbericht folgt bald .. ich lade gerade Fotos dazu hoch.

LG
Renate


Aus diesem Link.

Schon vier tote Pferde im Landkreis Pinneberg/Bad Segeberg!
Sie zeigten deutliche Vergiftungserscheinungen, die herbeigerufenen Tierärzte konnten nicht mehr helfen. Ursache: Die Pferde hatten sich im Übermaß an Eicheln und/oder Bucheckern gütlich getan.
Veterinärmediziner Dr. Mark Scharpenack gab auf Anfrage von Pferde-Welt an, dass die durch Eicheln und Bucheckern hervorgerufenen Vergiftungen nicht therapierbar sind. Sollte das Pferd überleben, ist auf jeden Fall mit bleibenden Leberschäden zu rechnen.
Die Symptome einer Vergiftung beim Pferd sind Fressunlust, apathisches Verhalten, Schwäche, Verstopfung, blutiger Durchfall und blutiger Urin. Bedingt durch die Leberschädigung kommt es zu Gelbsucht und Gelbfärbung der Schleimhäute. Nierenversagen ist möglich.
 
Für Pferde – und auch Kühe – sind Eicheln, Eichenlaub und auch die Rinde der Eichen giftig. (Mehr bei Pferde-welt.info/gesundheit) Bei Bucheckern, den Früchten der Rotbuche, sind es die enthaltenen Stoffe Saponine und Oxalsäure, die für Vergiftungen sorgen können – übrigens auch beim Menschen. (Mehr Infos unter http://www.botanikus.de/Beeren/Bucheckern/bucheckern.html
 
http://www.pferde-welt.info/index.php/pferdegesundheit/60%29 
Daraus:
 
und Eicheln. Die meisten Pferde meiden Eicheln, doch gerade junge Pferde fressen sie oft recht gern. Doch die in den Eicheln enthaltene Gerbsäure kann zu Verstopfungen und Darmentzündungen bis zur Kolik führen.
Doreen Kanaan hat auch einen Fall erlebt, an dem ein Pony beinahe umgekommen wäre, weil es jede Menge Eicheln gefressen, aber zu wenig dazu getrunken hatte. Die Eicheln blieben stecken und quollen auf... Glücklicherweise löste sich der Eichel-Klumpen doch irgendwann. Sonst wäre eine Operation die einzige Rettung gewesen
 http://www.botanikus.de/Botanik3/Tiere/Pferde/pferde.html

Da findet Ihr eine Liste und in der Liste alphabetisch geordnet viele Giftpflanzen für Pferde und die Angabe, Eicheln sind giftig und Bucheckern sogar stark giftig.

LG
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.