Samstag, 29. September 2012

Pferde impfen geht auch sanft und ruhig

Moin! Ich habe ja neulich erzählt, was uns passiert ist, als wir unsere Pferde am Dienstag eigentlich nur haben impfen lassen wollen. Gestern nun war der neue Impftermin, und zwar mit der Tierärztin, die auch immer die Pferde unserer Stallbetreiber behandelt.

Ich kenne sie von früher, sie war bei Chiwas Unfall damals zum Helfen dabei, heißt heute aber anders, weil sie inzwischen geheiratet hat, so dass ich sie zunächst dem neuen Namen nach gar nicht hab zuordnen können. Ich dachte damals, sie sei Praktikantin. Also nein, war sie nicht, mein jetzt unter Garantie auf immer Ex-Tierarzt und sie waren damals ein Team in seiner Praxis. Inzwischen arbeitet sie mit einem anderen Tierarzt zusammen auch in einem Team.

Die Gerüchteküche hat mir zugetragen, dass unser alter Tierarzt in Scheidung leben soll oder zumindest momentan getrennt von seiner Frau, aber als ich schon etwas Verständnis aufbringen wollte, weil ich ja weiß, wie eine Trennung und Scheidung einem psychisch zusetzen kann, diese Wutausbrüche hätten mit seinen Eheproblemen nicht unbedingt zu tun, sowas hätte er auch früher schon immer wieder mal mit anderen Kunden gemacht und wäre so unbeherrscht gewesen. Scheidung hin oder her, ich muss auch sagen, ich hätte alles mögliche an Nerven verloren oder Wutanfall tolerieren können, aber wenn jemand in der Wut sagt, dass Tiere, die nicht vollkommen artig und unkompliziert sind, getötet werden müssen, weil sie nicht verdient hätten zu leben, und das sagte dieser Mann ja wirklich .. also wer so denkt und das in der Wut raus bringt, sollte besser einen Beruf ausüben, der nichts mit Tieren zu tun hat, denn der wäre sogar als Verkäufer in einer Zoohandlung oder zum Ausmisten auf einem Reiterhof in meinen Augen falsch.

Na ja, nun aber zu gestern.
Unsere zwei waren gestern nicht die einzigen, die geimpft wurden, sondern Ceron und Hanna waren auch wieder dran. Die beiden waren schon unten in den Boxen und weil Prima und Chiwa es nicht kennen, wenn ihre Kolleren so nah dran sind, die auf den Weiden ja immer weiter weg stehen, haben wir beschlossen, wir stellen unsere zwei zum impfen auf den Reitplatz, denn dass Brabant und Kiaro daneben stehen, das kennen sie und das ist für sie dann nicht neu oder aufregend.
Die neue Tierärztin hat übrigens nicht alles zusammen geimpft. Sie kommt nächsten Freitag noch einmal wieder, weil sie gestern erstmal die Wiederholungsimpfung für Tetanus und Influenza gemacht hat und Herpes dann in der kommenden Woche extra folgt. Alles auf einmal wäre zuviel, sagte sie und sicher der Grund, warum es Chiwa und Prima nach der letzten Imfung tagelang wirklich nicht gut ging. Ich hatte auch schon von mehreren Forenfreundinnen gehört, dass deren Tierärzte alle Herpes nicht zusammen mit Tetanus und Influenza impfen, weil das zu viel wäre.
Dass man bei Prima mit Ruhe besser davor ist, haben wir gestern auch gesehen. Jürgen und die Tierärztin haben sie eine Weile gestreichelt und dann hat die Tierärztin fast unbemerkt schnell die Spritze gegeben, als sie ganz ruhig dann stand .. zuerst hat sie auch rum getänzelt ...ging ganz einfach. Und Chiwa hat Jürgen mit Leckerlis abgelenkt und schon war die Spritze drin.
Also mit Ruhe ging das super und hat mir mal wieder gezeigt, wenn jemand mit Tieren gut umgehen kann, sind unsere beiden Pferde so schlimm doch gar nicht. Es kommt eben immer darauf an, wer was tut, wie es klappt oder auch nicht.
Also hab da jetzt Hoffnung, dass die letzte Impfung nächste Woche genauso gut klappen wird.

LG Renate

Link zu dem Horrorerlebnis mit dem Tierarzt davor beim letzten Impftermin:

http://pferde-tiere-gesundheit-soziales-zeit.blogspot.de/2012/09/tierarzt-kriegt-cholerischen-anfall-und.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.