Dienstag, 1. Mai 2012

Radieschen sind jetzt im Mai besonders frisch und knackig und sehr gesund

Gestern habe ich bei Aldi richtig schöne dicke rote Radieschen bekommen und mit in meinem Salat zum Mittagessen verarbeitet. Radieschen kann man ja schon im März aussäen und manche Sorten bereits im April dann beginnen zu ernten.
Radieschen sind besonders kalorienarm und enthalten recht viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Es sind sogenannte Senfölglykoside, die den Radieschen das typische Aroma verleihen. In wissenschaftlichen Texten werden die auch oft Glucosinolate genannt. Bei Ratten haben die Senfölglykoside sich als Schutz vor Krebserkrankungen erwiesen, so dass davon ausgegangen wird, dass es auch beim Menschen so sein wird, dessen Organismus dem der Ratte sehr ähnlich ist.
Ganz allgemein gilt eine Mischkost mit viel Obst und Gemüse sowie frischen Salaten als lebensverlängernd und Schutz vor vielen Erkrankungen.
In Radieschen sind zum Beispiel enthalten (immer auf 100 g Radieschen bezogen): 
14 kcal,  1,1 g Eiweiß, 0,1 g Fett, 2,0 g verwertbare Kohlengydrahte sowie 1,6 g Ballaststoffe
An Vitaminen zum Beispiel: 
Ca. 28 mg Vitamin C, 0,2 mg Niacin, 0,04 mg Vitamin B1, 0,04 mg Vitamin B2, 0,06 mg Vitamin B6 und 4 µg Vitamin A.
An Mineralstoffen und Spurenelementen zum Beispiel:
Ca. 240 mg Kalium, 34,5 mg Calcium, 28 mg Phosphor, 17 mg Natrium, 8 mg Magnesium, 1.2 mg Eisen und 0,1 mg Flour.
Radieschen enthalten auch 1,25 mg Salicylsäure. Die wirkt blutverdünnend, leicht schmerzstillend, ist in kleinen Mengen gesund, in zu großen Mengen wiederum nicht.
Aber ich denke, in so großen Mengen isst man Radieschen schon alleine wegen ihres etwas scharfen Geschmackts ja auch gar nicht, so dass der Gesundheitseffekt von Radieschen hier im Vordergrund stehen wird. Wir hatten gestern einige im Salat und den Rest bekommen heute unsere Pferde, die immer die Reste von Obst und Gemüse bei mir bekommen (ausgenommen von wenigen Sorten, was ich nach und nach auch berichten werde, warum manche Sorten nicht gut für Pferde sind oder aber nur gekocht).

Rezept von gestern


Ich habe von Aldi die fertigen Sahneheringsfilets in diesen flachen Dosen gekauft. Dazu habe ich uns eine Portion Salzkartoffeln gekocht.
Dann gab es einen Rohkostsalat. Als Salatsoße hatte ich von Aldi das French Dressing, wo ich je einen kleinen Schluck kalt gepreßtes Olivenöl und Rapsöl dazu getan habe. Dann habe ich ein Bund Frühlingszwiebeln in feinen Ringen rein geschnitten und über einen Salathobel ein Bund Radieschen, einen roten Apfel und eine Salatgurke hinein getan.
Zum Nachtisch habe ich uns frische Erdbeeren in Stückchen geschnitten und mit einer fertigen Vanillesoße von Aldi serviert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.