Mittwoch, 29. Januar 2014

Rente mit 63 na klar doch nur für Besserverdienende, die nie ihren Job verloren

Warum denn auch an die Menschen denken, die man in Niedriglohn, Zeitverträge, Nebenjobs und Leiharbeit gezwungen hat?


Höre ich doch heute früh noch leicht verschlafen was von doch Rente schon mit 63 und denke, Mensch Renate, Du wirst bald 61 .. das hätte doch was.

Aber nein ... das betrifft klar nur die Menschen, die volle 45 Jahre zusammen haben und Hartz IV-Bezug wird natürlich nicht mitgezählt, nichtmal mehr als 5 Jahre Arbeitslosengeld 1.

Dann haben sie dazu noch Angst, die Menschen könnten das ausnutzen.

Das absolut hohlste, was ich dabei raus höre ist folgendes:

Sie befürchten, dass sehr viele Menschen ihre älteren Mitarbeiter schon mit 61 aus den Firmen drängen, dabei hätten wir doch so einen Facharbeitermangel .. das müsse verhindert werden.

Da frage ich mich, wenn wir denn doch so einen Facharbeitermangel haben sollen, warum wird denn befürchtet, dass nun massenhaft Alte schon so früh in diese neue Rente gedrängt werden, damit man sie endlich los ist?

Weil die vermutlich noch recht gut verdienen und diese Firmen sie durch schlechter bezahlte jüngere andere Facharbeiter ersetzen wollen, und zwar mit Pech für die Deutschen keine deutschen Facharbeiter, sondern Billigfacharbeiter irgendwo aus dem Ausland, wie es schon lange gemacht wird.

Wir haben in echt weder einen Facharbeitermangel noch ist zu befürchten, dass gesunde Alte freiwillig einen gut bezahlten Job aufgeben würden, wenn man sie denn in Ruhe ließe.

Wir haben in Wirklichkeit einen Mangel an anständig bezahlten Arbeitsplätzen und eine Vertuschung davon, dass immer mehr Arbeitsplätze mit Minilohn-Arbeitskräften besetzt werden, was diese Regierung fördert.

Aber wenn jemand so einen Minilohn-Arbeitsplatz verliert, kriegt der von vornherein Hartz IV und verliert damit besagte Rentenansprüche.

Also wieder einmal alles nur hohles Gerede, von dem vermutlich gar nicht viele Menschen profitieren werden, denn zeige mir doch mal den Menschen, der heute noch 45 Jahre durchgängig und allenfalls kurz unterbrochen durch Arbeitslosengeld-1-Bezug hat bis ins Rentenalter durcharbeiten können.

Und alle Menschen mit Bildung, die länger studiert haben, fallen sowieso unter den Tisch, da man, um 45 Jahre voll zu kriegen, ja schon mit dem Hauptschulabschluss in die Lehre gegangen sein muss.

Wer rechnen kann, sollte das mal tun.


LG
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.