Sonntag, 22. Juni 2014

Boomers Bisswunden

Das sind die Fotos von gestern



Die Bilder haben wir gestern Abend gemacht. Ich vermute, dass die Deutsche Dogge, als sie Boomer im Maul hatte, wo sie ihn ja im Genick zu fassen hatte und immer schüttelte, auf beiden Seiten mit den Eckzähnen ein Loch in seine beiden Schultern gebissen hat. Hier das Loch rechts.







Und da das Loch links auf der gegenüber liegenden Seite. Ich glaube, man sieht auch an Boomers Gesicht, dass er noch total verängstigt war, obwohl wir diese Bilder erst ein paar Stunden nach diesem Angriff von ihm gemacht haben.








Er fängt langsam an, sich zu begrabbeln, hat gestern Nacht noch eine Schale Milch getrunken und eins von seinen Lieblingsleckerlis (das sind die in Folie von Aldi, die mag er so gerne) gefressen. Frühstücken tut er ja normalerweise nie, heute also noch nicht. Er hat auch noch Probleme, Treppen rauf und runter zu laufen, aber auf geraden Wegen geht es dann.

LG
Renate


Kommentare:

  1. Geht damit zum Tierarzt! Zur Not auf Rechnung!

    AntwortenLöschen
  2. Die Rechnung geht eh auf den anderen Hundehalter,
    nur muss man den erstmal namentlich ermitteln.

    AntwortenLöschen
  3. Hei,
    das ist lieb gemeint und wäre vielleicht auch gerecht, aber das stimmt leider nicht.

    Boomer wurde im Sommer 2013 ja damals zum zweitenmal von einer Rottweiler-Hündin eines uns auch bekannten Nachbarn fast tot gebissen ... war beinahe die Kehle durch und eine Schulter vollkommen zerfetzt, wogegen diese kleinen Stellen jetzt ja harmlos sind, die sind heute schon recht gut verheilt.

    Der Nachbar war auch versichert, und die Versicherung hat im vorigen Jahr diese Rechnung dann auch bezahlt, aber die Rechnung ging sehr wohl zunächst einmal auf uns und wenn die Versicherung die nicht bezahlt hätte, und die war ja sehr hoch, dann hätten wir das alleine bezahlen müssen.

    Da war es bei uns nur nicht ganz so eng und wir sind sofort mit unserem Hund mit dem Auto zu unserer Tierärztin gefahren .. meine Tochter arbeitet dort, trotzdem ging die Rechnung auf mich, das ist nunmal so, nicht auf den anderen Hundehalter, der ja sogar bereit war, es seiner Versicherung zu melden, weil er sich auch schuldig fühlte, zumal seine Hündin unseren Hund schon zum zweiten Mal gebissen hatte und anders als beim ersten Mal, wo es auch noch so ging, dann beinahme tödlich.

    Und wenn man die Person noch nichtmal kennt und ja nichtmal weiß, ob man sie findet, geht so eine Rechnung ganz sicher nicht auf den fremden Hundehalter, sondern immer auf die Person, deren verletzter Hund behandelt werden muss.

    Ich weiß das genau, es ist ja erst ein Jahr her.

    Dieses Mal hatten wir echt noch Glück im Unglück, voriges Jahr war das viel schlimmer, weil das Herrchen der Rottweiler-Hündin auch so weit weg war und keiner von uns schaffe, das wütende Tier von unserem Hund zu reißen ... wir waren zu viert, mein Mann und ich und noch zwei unserer Nachbarn, die auch versucht haben, Boomer damals zu helfen. Nur Ihr Herrchen konnte sie dann runter ziehen, weil sie den doch dann akzeptierte und Boomer endlich los ließ.

    Es fehlten da nur noch mm bis zur Hauptschlagader an der Kehle.

    LG
    Renate

    AntwortenLöschen
  4. Was gestern Abend dazu gekommen wäre. Wir waren zu Fuß in den Stall gelaufen, weil wir kein Geld mehr zum Tanken gehabt haben, das Auto wäre also nicht da gewesen. Außerdem arbeitet unsere Tierärztin um diese Zeit nicht und ich habe keine Ahnung, wo der nächste Notdienst gewesen wäre. Den anrufen, raus kommen, würde ein Vermögen kosten, wenn man nicht selbst hin fahren kann und der kann an einem Wochenende sonstwo sein, z. B. ohne weiteres auch in Kiel oder Lütjenburg .. wir wohnen in Preetz.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.