Sonntag, 8. Dezember 2013

Ein bisschen grünes Gras für die Seele

Weil gestern der Boden gefroren war

Das sind Chiwa und Prima gestern auf der kleinen Weide, die mit zum Stall gehört.


Bei Regen und Matsch wie heute würden Prima und Chiwa ihre kleine Weide vollkommen zertrampeln, aber wenn der Boden gefroren ist, dann können sie dort ab und zu mal laufen.










Ein paar frische grüne Halme für die Seele ab und zu wachsen dort nämlich noch.












Weil es ja heute wieder milder werden und auch regnen sollte, habe ich mir gedacht, sie dürfen mal knabbern gehen, das tut der Psyche eines Pferdes ab und zu ja mal gut und dem Weidestück ist so auch nichts passiert.









Wie man sieht, waren die beiden Genießer auch sehr froh .. und trotzdem sehr zivilisiert, es gab nämlich kein wildes Gerenne und deshalb auch keine tiefen Trittspuren.










Hier oben wollen Jürgen und ich in den nächsten Tagen .. es soll nämlich bald sehr sonnig und schön werden ... mal das Laub usw. weg harken, dann kann das Gras dort im Frühling gleich viel besser wachsen.










Genug genascht .. gegen Abend ging es dann wieder in die Box mit Heu und Stroh.











Luca und Camilla waren im Wald unterwegs .. deshalb wurden unsere beiden dann plötzlich so aufmerksam.











Wenn Chiwa wieder ganz gesund ist und wir mit den beiden auf den Reitplatz und ins Round Pen können, dann sind sie dort nah dran an den anderen Stallungen und werden sicher ihre neuen Stallkollegen besser kennenlernen.


Wittern tun sie sie ja sicher jetzt schon.




Feierabend und Zeit, um mit Boomer wieder nach Hause zu fahren.

LG Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.