Dienstag, 9. Oktober 2012

Eigene Pferde - Unsere stolzen Freunde - Teil 19

Eine wunderschöne Reitershow und danach ein schreckliches Ende eines Traums

Wenn dieser Tag nicht einen so bitteren Nachgeschmack hätte, würde ich heute noch immer sagen, es war sicher einer der schönsten Tage meines ganzen Lebens, als ich dabei sein konnte, wie meine jüngere Tochter Anfang September 2007 ihre eigene Reitershow auf die Beine gestellt hat.
Schon lange davor konnten wir miterlebten, wie die Proben voran gingen. Ich war eingeplant, mich mit um den Getränkestand zu kümmern und vermute, dass ich das gemeinsam mit der Oma meines Schwiegersohnes tat, dürfte der eigentliche Grund gewesen sein, was später passierte, denn auf diese Weise erlebte sie hautnah mit, dass mein Enkel Raphael auch seine richtige Oma liebte. Und die Frau ist leider krank vor Eifersucht.
Sehr schade war, dass Jürgen nicht dabei sein konnte. Aber genau das ist Leiharbeit. Egal was anliegt, für diese Firmen gibt es nichts, das privat und wichtig wäre. Also musste Jürgen an diesem Sonntag arbeiten. Eine Bekannte von uns filmte, während ich mich um die Gäste und Getränke kümmerte.
Die meisten Fotos, die ich hier zeigen werde, stammen von der Generalprobe am Tag zuvor, so auch das ganz oben von der Shownummer Piraten, bei der auch Nixe und Reno dabei waren, Reno von meiner Esther als Captain Jack geritten. Ich mag dieses Lied so und hab geheult vor Glück, als ich dabei zusah. Ich heule heute noch immer, wenn dieses Lied läuft, weil es mich an diese Shownummer erinnert und wie stolz ich auf mein Kind und unsere Pferde damals war.
Nixe mit einer Reitschülerin
Hopi mit einer Reitschülerin
Reno und meine Tochter Esther

Die nächsten Fotos sind von einer Westernnummer meiner Tochter auf Hopi, auch bei der Generalprobe aufgenommen.
Am Showtag ist sie ihn natürlich nicht im Piraten-Kostüm geritten.

Das sind Fotos von einer Tangonummer mit Reno und Filia, auch von der Generalprobe. Es folgen später noch Fotos vom direkten Showtag. Esther reitet hier Filia, die gemeinsam mit Nixe und Reno und auch dem Max auch später verkauft wurde und immer der Liebling von Hansis damaliger Freundin Katrin war, die ja nun genauso wie ich inzwischen eine Ex meines Ex ist. Ich vermute, das die Reiterin von Reno bei dieser Show heute Reno gekauft hat. Sie hatte ihn immer besonders gern. Ich wäre eigentlich froh, wenn es so wäre, weil ich denke, sie würde genauso gut mit ihm umgehen wie ich selbst es täte, weil ich sie damals kennenlernen konnte. Aber von meiner Familie wird niemand so gut sein, mir zu sagen, wer meine Pferde gekauft hat, ich habe nur die Möglichkeit der Spekulation genauso wie ich nur die Möglichkeit der Spekulation habe, wenn es um alle bösen Intrigen geht,die damals gelaufen sind,um mich aus meiner eigenen Familie zu verdrängen. Und ich glaube heute nicht mehr, dass mein Ex-Mann der Drahtzieher war, auch wenn ich das lange gedacht habe. Mein Ex war nur notorisch untreu und nicht ehrlich und vielleicht auch leicht zu verhetzen.
Die nächsten Aufnahmen sind vom Showtag an sich.
Karim, der Sohn meiner Nachfolgerin bei meinem Ex.

Die Dog-Dancer, die immer in der Reithalle meiner Tochter üben.
Da demonstriert Esther auf Hopi, was Western-Trail ist.
Raphaels Pony Sunny an der Doppellonge beim Fußball. Von diesem Mädchen vermute ich, dass sie meine Nixe gekauft hat, aber auch das bestätigt mir niemand.



Da war ich am Showtag einmal in der Herde unterwegs. Oben Chiwa in der Herde, darunter Prima und Nixe nebeneinander. Kann mir jemand sagen, warum ich hätte wollen sollen, dass unsere Pferdeherde auseinander gerissen wird? Aber Ihr werdet sehen, dass jemand eine Intrige startete, wo genau das Jürgen und mir unterstellt worden ist, damit meine Tochter Esther einen Hass auf ihre eigene Mutter entwickeln sollte.
Mein Sohn Marius, der mich hier am Getränkestand vertreten hat, damit ich selbst ein paar Fotos machen konnte.
Sunny als Führpony beim Ponyreiten.
Raphael, hier noch nicht als Akteur bei der Show.
Ich selbst und die Schwiegermutter meiner Tochter am Getränkestand.


Die Volti-Nummer Indianer mit Pony Max und einigen Kindern, in der Mitte mein Enkel Raphael auch dabei.
Tja, Reno und Filia am direkten Showtag beim Tango, war so eine tolle Idee.
Vorn sitzend unser Raphael mit der Indianer-Gruppe vor Pony Max.
Tja ... wie gesagt haben wir viel fotografiert und gefilmt und zunächst fand meine Tochter es ganz toll, dass wir das bei Clipfish hochgeladen und gezeigt und auch ihre Reitschule mit voller Adresse genannt haben. Auch die Reitschülerinnen waren allesamt begeistert davon, dass es Videos von ihren tollen Shownummern gab.
Uns blieben noch einige Wochen auf dem Hof, von denen ich Euch später erzählen werde.
Ein merkwürdiges Gefühl beschlich mich allerdings bereits am Showtag deshalb, weil Katrin und Esthers Schwiegermutter so intim miteinander taten und mich komplett ausgrenzten, tuschelten hinter meinem Rücken. Man fühlt so manches Unheil lange, bevor es über einem zusammen bricht nämlich, selbst dann, wenn die Rahmenbedingungen es noch nicht direkt zeigen.
Sowas nennt man weibliche Intuition und davon habe ich leider eine Menge mitbekommen.

LG
Renate


Hier ein Link zu Teil 18 und von dort immer weiter zurück:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.