Sonntag, 5. Januar 2014

Silvester 2013 – nachmittags

Im Stall – erste Tour zum Reitplatz und Round Pen


Nicht nur Chiwa hatte ja nach ihrem Umzug extrem mit ihren Hufen zu tun, sondern auch Jürgen und ich haben lange rum gekränkelt und sind auch noch immer dabei, uns ganz langsam zu erholen. Der Jürgen kann allmählich wieder besser sprechen und hustet weniger und ich hinke inzwischen kaum noch, aber merke immer noch, dass ich eine Muskelzerrung im rechten Bein habe.

Silvester haben wir es deshalb einmal ausgenutzt, dass unsere Freundin Ela zu Besuch da war, die beim ersten Ausflug mit Chiwa und Prima zum Reitplatz und Round Pen auf dem neuen Hof Chiwa geführt hat.

Ich habe dabei festgestellt, dass ich das doch auch könnte, denn Chiwa hat sich wegen der anderen Pferde nicht wild aufgeführt. Anders natürlich Prima, die sehr aufgeregt war, nun die anderen Pferde und vor allen Dingen Luka, den flotten jungen Holsteiner, der auch noch in seinem Auslauf stand, weil sein Frauchen gleich mit der Reitbeteiligung von Camilla einen Spaziergang machen wollte. 





Da musste sie erstmal angeben und zeigen, was sie für eine tolle Stute ist.









 

Es wird ja leider zur Zeit immer so früh dunkel und auch bei diesen Fotos wurde es zunehmend wieder schummerig, aber einige davon, wie Prima in Reuterkoppel zum ersten Mal auf dem Reitplatz war, sind mir doch gelungen.










Chiwa haben wir in den Round Pen gestellt. Sie hatte eine Beule am Bauch und wir sind am Rätseln, wie die da hin kam. Es kann einmal sein, dass sie, weil sie sich vielleicht wegen eines Knallkörpers in der Box erschreckt hat, mit dem Bauch gegen ihren Salzleckerhalter gehauen ist. Es kann aber auch sein, dass Prima sie getreten hat, als sie am Tag davor in deren Box rein gelaufen und die Große hinterher gelaufen war, denn Jürgen sagt, sie kam im Galopp wieder raus geschossen. Das ist noch wahrscheinlicher. Ich hoffe, es ist nur eine Prellung, der Tierarzt ist ja erst nach Neujahr wieder da, habe dick Salbe gegen Prellungen rauf geschmiert.

Ein paar Runden Schritt sind wir aber doch gelaufen, mehr aber nicht, damit Chiwa langsam ein bisschen in die Gänge kommt. Noch machen ihr nach wie vor ein wenig ihr rechter Vorderhuf und auch der linke Hinterhuf ein paar Probleme, aber insgesamt bewegt sie sich doch nach der letzten Hufbearbeitung besser. Am 2.1.14 kommt ja unser alter Schmied erstmal und wir wollen zunächst mit ihm in aller Ruhe mal reden und dann auch den Tierarzt nochmal anrufen. Was sich dabei ergibt, das erzähle ich dann danach.

Nach dem Training am Silvester-Nachmittag ging es dann zurück in den Stall. Auch da klappte das Führen gut. Es wird also mit dem Einleben.




















Bevor wir nach Hause gefahren sind, waren wir noch im Kälberstall.







Besonders niedlich fanden wir alle ein fast weißes Kalb mit kleinen schwarzen Punkten.

LG
Renate

Kommentare:

  1. Schreibst du eigentlich alles was du machst in diesen Block.

    AntwortenLöschen
  2. Es kommt drauf an, ob ich so viel Zeit habe .. ich schreibe logisch nicht alles, was ich mache, in diesen Blog .. so viel Zeit habe ich gar nicht, aber alles mögliche. Auch vieles, was mich interessiert .... oder was Jürgen interessiert, es ist ja ein Gemeinschaftsblog.

    Wer bist Du denn?

    LG
    Renate

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.