Dienstag, 26. November 2013

Gamma GT als einziger Wert zu hoch - Herzinsuffizenz?

Mein Gamma GT Leberwert war neulich 135


Ich war ja nun gestern Abend noch bei dem Arzt, der am Freitag meine Oberbauchsonografie machen soll, um mir Tabletten gegen Blähungen abzuholen, die ich vorher einnehmen muss.

Ich konnte es nicht lesen, was auf dem Überweisungsschein stand, es hieß Gamma GT 135.

Also wenn ich das auf mich und mein bisheriges Leben und meine schon lange bestehenden gesundheitlichen Probleme mit dem Herzen beziehe, sollte das einfach auf meine ja vorhandene Herzinsuffizienz hindeuten.

Habe mir hier erstmal was übersetzen lassen, deshalb kopiere ich den Text mal hierher.


Nicht zu verwechseln mit GGGT

 Gammaglutamyltransferase oder Gamma-Glutamyl-Transpeptidase (auch γ-Glutamyltransferase, GGT, GGTP, gamma-GT) ( EC 2.3.2.2 ) ist ein Enzym , das gamma-Glutamyl trägt funktionellen Gruppen . Es ist in vielen Geweben, die wichtigsten davon wobei das Ergebnis Leber und hat Bedeutung in der Medizin als diagnostische Marker.
GGT [1] katalysiert die Übertragung des gamma-Glutamyl-Rest von Glutathion auf einen Akzeptor, der eine Aminosäure, ein Peptid oder Wasser (bildend sein kann Glutamat ). GGT spielt eine Schlüsselrolle in der Gamma-Glutamyl-Zyklus, einen Weg für die Synthese und Abbau von Glutathion und Arzneimittel-und Fremd Entgiftung. [2] Andere Beweislinien zeigen an, dass GGT können auch eine prooxidant Rolle ausüben, mit regulatorischen Effekte auf verschiedenen Ebenen in der zellulären Signaltransduktion und zelluläre Pathophysiologie, [3]

Funktion

GGT ist in den vorliegenden Zellmembranen von vielen Geweben, einschließlich Niere , Gallengang , Pankreas , Gallenblase , Milz , Herz , Gehirn und Samenbläschen . [4] Es wird bei der Übertragung der beteiligten Aminosäuren über die Zellmembran [5 ] und Leukotrien . Metabolismus [6] Es ist auch beteiligt Glutathion- Metabolismus durch die Übertragung der Glutamyl -Rest mit einer Vielzahl von Akzeptor-Moleküle, einschließlich Wasser, bestimmte L - Aminosäuren und Peptiden , so dass die Cystein- Produkt zu erhalten intrazelluläre Homöostase von oxidativem Stress . [7] [8] Diese allgemeine Reaktion ist:
(5-L-Glutamyl)-Peptid eine Aminosäure + \ Rightleftharpoons Peptid + 5-L-Glutamyl-Aminosäure

Strukturelle Studien

In Prokaryonten und Eukaryonten, ist es ein Enzym, das aus zwei Polypeptidketten, einer schweren und einer leichten Untereinheit von einem einzigen Kettenvorstufe durch eine autokatalytische Spalt verarbeitet besteht. Die aktive Stelle von GGT ist bekannt, dass in der Lichteinheit angeordnet sein.

Medizinische Anwendungen

GGT überwiegend als diagnostischer Marker für Lebererkrankungen verwendet in der Medizin .

Bluttestergebnisse für GGT legen nahe, dass der Normalwert für Männer ist 15 bis 85 IU / L, während für Frauen ist es 5-55 IU / L. [9]
Erhöhte Serum- GGT-Aktivität bei Erkrankungen der Leber, der Gallenwege und des Pankreas gefunden werden. In dieser Hinsicht ist es ähnlich wie bei der alkalischen Phosphatase (ALP) in Erfassungs Erkrankung der Gallenwege . Tatsächlich sind die beiden Marker korrelieren gut, aber es gibt widersprüchliche Daten darüber, ob GGT hat bessere Empfindlichkeit . [10] [11] In der Regel ist ALP immer noch der erste Test für Gallenerkrankungen. . Haupt Wert von GGT über ALP bei der Überprüfung, dass ALP Erhebungen sind in der Tat, wegen Gallenerkrankungen ist; ALP kann auch bei bestimmten Knochenerkrankungen erhöht werden, aber GGT ist nicht [11] Vor kurzem, hat auch leicht erhöhter Serum GGT gefunden worden, um mit korrelieren Kreislauf-Erkrankungen und ist aktiv untersucht als kardiovaskulärer Risikomarker. GGT Tatsächlich sammelt sich in arteriosklerotischen Plaques , [12], was auf eine mögliche Rolle bei der Pathogenese von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, [13] und zirkuliert im Blut in Form von unterschiedlichen Proteinaggregate, [14] , von denen einige anscheinend auf bestimmte Krankheiten verwandt solchen wie metabolisches Syndrom , Alkoholsucht und chronische Lebererkrankung . Hohe Körpermassenindex zugeordnet ist Typ-2-Diabetes nur bei Personen mit hohen Serum GGT. [15]
GGT ist von großen Mengen erhöht Alkohol Einnahme. Bestimmung des Gesamt-Serum GGT-Aktivität ist jedoch nicht spezifisch für Alkoholvergiftung, [16] und die Messung der Serum gewählt Formen des Enzyms bieten mehr spezifische Informationen. [14] Isolierte Erhebung oder Erhöhung unverhältnismäßig im Vergleich zu anderen Leberenzyme (wie ALP oder ALT ) können auf Alkoholmissbrauch oder alkoholische Leberkrankheit . [17] Es kann überschüssiges Alkoholkonsum bis zu 3 oder 4 Wochen vor der Prüfung anzuzeigen. Der Mechanismus dieser Erhebung ist unklar. Alkohol kann GGT Produktion durch Induktion von Lebermikrosomen-Produktion zu erhöhen, oder es kann die Leckage von GGT führen von Hepatozyten . [18]
Zahlreiche Medikamente können GGT Spiegel zu erhöhen, einschließlich Barbiturate und Phenytoin . [19] GGT Erhebung wurde auch gelegentlich berichtet folgenden NSAIDs , St. Johanniskraut und Aspirin . Erhöhten GGT kann auch durch sein Herzinsuffizienz . [20]

......
http://www.gesundheits-lexikon.com/Labormedizin-Labordiagnostik/Kinderwunsch/Gamma-GT-Gamma-Glutamyl-Transferase-.html 

Daraus:

 Interpretation stark erhöhter (bis erhöhter) Werte

  • chronisch-aktive Hepatitis
  • Leberzirrhose (fortgeschrittenes Stadium oder Endstadium verschiedener Lebererkrankungen, die die Leberstruktur zerstören)
  • Primäre Lebertumoren und Lebermetastasen (bösartige Tumorabsiedlung (Metastase, Tochtergeschwulst) in der Leber)
  • Steatosis hepatis (Fettleber)
  • Akute und chronische Pankreatitis
  • Akute Niereninsuffizienz (Nierenschwäche), nephrotisches Syndrom – Sammelbegriff für Symptome, die bei verschiedenen Erkrankungen des Glomerulums (Nierenkörperchen) auftreten; Symptome sind: Proteinurie (Ausscheidung von Eiweiß mit dem Urin) mit einem Proteinverlust von mehr als 1g/m²/Körperoberfläche pro Tag; Hypoproteinämie, periphere Ödeme durch eine Hypalbuminämie von < 2,5 g/dl im Serum, Hyperlipoproteinämie (Fettstoffwechselstörung)
  • Chronische und akute Durchblutungsstörungen der Leber, z. B. bei chronischer Rechtsherzinsuffizienz (Rechtsherzschwäche), Pfortaderthrombose (Gefäßerkrankung, bei der sich ein Blutgerinnsel (Thrombus) in der Pfortader der Leber gebildet hat)
  • Diabetes mellitus – bei bis zu 57 % der Diabetiker, insbesondere bei denjenigen mit Gefäßerkrankungen, liegen leicht erhöhte γ-GT-Werte vor, ohne dass klinische Zeichen einer Lebererkrankung vorliegen
  • Hirntumor, Hirnblutungen – leichte γ-GT-Anstiege können vorkommen
  • Infektiöse Mononukleose (Synonyme: Pfeiffer-Drüsenfieber; Pfeiffersches Drüsenfieber; Mononukleose; Mononucleosis infectiosa; Monozytenangina; Morbus Pfeiffer)
  • Myokardinfarkt (Herzinfarkt) – bei circa 50 % der Patienten wird ein γ-GT-Anstieg mit Maximum in der 2. Woche gemessen
  • Chronischer Alkoholabusus (Alkoholmissbrauch)
  • Einnahme von Medikamenten – z. B. Phenytoin, Phenobarbital, Thyreostatika, anabole Steroide, Thiazid-Diuretika, Meprobamat, Phenothiazine, Azathioprin, Ifosfamid, Streptokinase, Diäthylpentamid, Aminopyrin, MAO-Hemmer, Tuberkulostatika, Antirheumatika
  • Exposition gegenüber Chemikalien – z. B. Chlorkohlenwasserstoffe, Vinylchlorid, Trichloräthylen

Der γ-GT-Wert ein Indikator für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Koronare Herzerkrankung (KHK), Herzinsuffizienz (Herzschwäche) oder Apoplex (Schlaganfall). Obwohl der Zusammenhang von Alkoholkonsum und kardiovaskulären Erkrankungen Gegenstand unzähliger Studien war, gab es bisher nur wenige Studien, die einen Zusammenhang von erhöhter γ-GT und Herzerkrankungen oder Apoplex untersucht haben oder ihm eine Bedeutung beigemessen hätten.
Die Studie der Forschergruppe um Hanno Ulmer, Professor für Medizinische Statistik an der Medizinischen Universität Innsbruck, und seiner Kollegen von der Universität Ulm gilt als evident [2]. Die Studie stützt sich auf die Analyse von knapp 164.000 Österreichern (89.000 Frauen und 75.000 Männer), die zwischen 1985 und 2001 in Vorarlberg durchgeführt und vom Arbeitskreis für Vorsorge- und Sozialmedizin gesammelt, dokumentiert und ausgewertet wurden. 

...

Hier ein paar Erfahrungsberichte von Menschen mit Herzinsuffizienz:

 

http://www.biowellmed.de/patientenbericht9955.html 

 

http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/hepatitis/article/823567/gamma-gt-schlechtes-zeichen-aber-nicht-leber.html 


Gamma-GT

Schlechtes Zeichen, aber nicht für die Leber

Eine isolierte Erhöhung der Gamma-GT ohne Alkoholkonsum deutet nicht zwangsläufig auf eine Leberpathologie. Der Befund kann auch auf ein erhöhtes KHK-Risiko hinweisen.


HAMBURG (gvg). Eine erhöhte Gamma-GT spricht für Alkoholkonsum am Vorabend. Das weiß jeder Medizinstudent.
Wer daraus allerdings ableitet, dass eine isolierte Gamma-GT-Erhöhung ohne Alkohol auf eine Leberpathologie deutet, liegt falsch. Trotzdem sollte der Befund nicht ignoriert werden.
Das Enzym Gamma-GT überträgt den Glutamyl-Rest des Glutathion auf Peptide. "Sie ist in keiner Weise leberspezifisch, sondern kommt auch im Magen, der Lunge, dem Pankreas, der Niere und vielen anderen Organen vor", sagte Professor Heiner Wedemeyer von der Medizinischen Hochschule Hannover beim Gastroenterologenkongress in Hamburg.
Das zellmembranständige Enzym ist unter anderem dann vermehrt im Blut nachweisbar, wenn es sich aus welchen Gründen auch immer von der Zellmembran löst. Das passiert zum Beispiel bei einem Gallenstau, weshalb die Gamma-GT als Cholestase-Parameter gilt.
Allerdings sei bei einer Cholestase praktisch immer auch die Alkalische Phosphatase (AP) erhöht, so Wedemeyer. Eine isolierte Gamma-GT-Erhöhung ist dagegen kein Cholestase-Marker.
Auch die Gamma-GT-Erhöhung nach Alkoholkonsum hat mit Leber oder Galle nichts zu tun. "Das ist eine Enzyminduktion ohne Pathologie, wie sie auch bei einigen Medikamenten auftritt", sagte Wedemeyer.
Eine isolierte Gamma-GT-Erhöhung mit oder ohne Alkohol sei weder ein Prädiktor für leberbezogene Sterblichkeit noch ein Zeichen für eine drohende oder versteckte Lebererkrankung. Leber und (isolierte) Gamma-GT-Erhöhung sind zwei Paar Stiefel.
Trotzdem ist eine isolierte Gamma-GT-Erhöhung für die Betroffenen eine schlechte Nachricht. Das liegt daran, dass die kardiovaskuläre Mortalität bei diesen Patienten deutlich erhöht ist.

Der Zusammenhang zwischen Herz und Gamma-GT könnte in zellulären Oxidationsprozessen zu suchen sein: "Eventuell ist die Gamma-GT ein Marker für oxidativen Stress und hängt auf diese Weise mit dem kardiovaskulären Risiko zusammen", so Wedemeyer.
Dieser Zusammenhang ist durchaus ausgeprägt. In einer gerade publizierten Studie war die Gesamtmortalität bei isolierter Erhöhung der Gamma-GT um bis zu 65 Prozent erhöht. Der Grund waren praktisch ausschließlich kardiovaskuläre Ereignisse (J Hepatol 2012, online 11. Juli).
Was heißt das alles für die Praxis? Patienten mit isolierter Gamma-GT-Erhöhung, bei denen AP, ALT und Bilirubin normal und die Gallengänge sonographisch nicht erweitert sind, benötigen keine weitere Leberdiagnostik.
"Sie brauchen vor allem auch kein Urso", so Wedemeyer. Stattdessen sollten die kardiovaskulären Risikofaktoren abgeklärt und, wo erforderlich, entsprechend therapiert werden, um das ohnehin erhöhte kardiovaskuläre Gesamtrisiko der Patienten nicht noch weiter zu steigern.
....

So ... soll reichen ... da ich mich selbst am besten kenne, würde ich sagen, ich habe eine Vermutung, warum meine Gamma-GT-Werte zu hoch sind, denn mit dem Herzen habe ich es schon lange ...meine Mutter ja auch, das ist sicherlich auch erblich ... gesoffen habe ich genauso wie meine Mama aber nie.

LG
Renate

1 Kommentar:

  1. γ-glutamyl transferase is an enzyme that transfers gamma-glutamyl functional groups. It is found in many tissues, the most notable one being the liver, and has significance in medicine as a diagnostic marker. γ glutamyltransferase

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.