Samstag, 3. August 2013

Das Original Tasso-Video

Übersehene wichtige Details des Tasso-Videos von vielen "Tierschützern"


Auch wenn der Text reißerisch ist und das Auto, was hier im Test verwendet wird, vermutlich eines, das sich besonders leicht aufheizt .. modern, teuer, mit Klimaanlage und allen diesen Schiki-Mikis, die nur darauf abzielen, den Wagen im Winter warm zu halten ohne darüber nachgedacht zu haben, dass eine gute Isolierung im Sommer viel schädlicher sein kann als ein im Winter nicht ganz so gemütlicher Wagen .... selbst Tasso rät, wenn der Hund mit muss, im Schatten parken .. wir haben neulich ja am Wäldchen im Schatten geparkt ... nur dann was tun, wenn es dem Hund schlecht geht .. unserem Hund ging es aber nicht schlecht ....und es weist ausdrücklich darauf hin, dass sich der Mensch, der hier eigenmächtig eingreift, strafbar macht und bis zu 2 Jahren Haft darauf stehen können, falls er häufiger fremde Fahrzeuge beschädigt und dergleichen ....und ein Hundehalter sich nur dann strafbar macht, wenn er das Tier tatsächlich einer realen Gefahr ausgesetzt hat, aber nicht, wenn sich übereifrige Menschen das nur eingebildet haben.

Tasso spricht auch nicht davon, dass man einen Hund grundsätzlich nicht im Auto lassen sollte, sondern nur wenn es zu !!!!!!! heiß ist.

Und das ist wie gesagt offensichtlich von Auto zu Auto verschieden und scheint auch von Hund zu Hund sehr verschieden zu sein, wann es dem Tier zu warm wird. 

Die Studie von T-Online über die Temperaturunterschiede in Autos, die bei gleichen Bedingungen über 30 Grad Differenz betragen können, haben wir gestern hier im Blog auch verlinkt. Alte Autos mit mangelnder Isolierung sind hier klar im Vorteil.

Viel Spaß beim Zuschauen .. den die meisten kopierten Videos sind gekürzt.


LG Renate

Kommentare:

  1. Außerdem kommt es darauf an, in welcher körperlichen Verfassung der Hund ist. So wird ein Hund nach einem Horse-Dog-Trail die Ruhe nutzen und im Auto schlafen. Schließlich hat er ja die ganzen Zeit unter voller Konzetration gearbeitet. Schon die Störung dieser Ruhephase betrachte ich als Tierquälerei!!!!Dann regt sich der Hund auf, weil er sein Autogegen Eindrimglinge verteidígt!!!!! Aber das Schimmste ist das Halb- oder wie ich sage, das Viertelwissen der frustrierten Mitbürger. Keine Ahnung von Tieren, weil sie nie eines besaßen, aber die dicke Lippe riskieren. Das beste Beispiel hierfür sind Anzeigen, weil die Pferde ohne Decke auf der Koppel stehen. Mal ganz ehrlich, wer deckt die wilden Nustangs in den USA im Winter zu???? MeinHud liegt mit Wonne auf der Zufahrt zum Stall in der Sonne und knurrt mich an, weil ich ihn im Schatten bei mir haben möchte. Er liegt bei 32° im Schatten zum Sonnen auf der Koppel. Nur mir einem Trick, dem Wasserschlauch, kann ich ihn abkühlen. Und beim Einkauf liegt er ganz bewußt in der Sonne auf der Heckklappenablage. trockene Luft und 35° machen ihm nix aus. Aber Tasso behauptet es sein schädlich. Kopfschüttel. Mein damaliger Setter hat sich sich übrigrens immer dann im Fußraum vom Auto gelegt. Und ich habe seit meiben 4ten Lebenjahr immer Hunde an meiner Seite gehabt. Ich weiß, wovon ich rede. Keiner meiner ist in meinen Autos gestorben und das seit 1977. Aber Tasso straft meine Erfahrungen als LÜGEN. ICH kann NOCH DENKEN UND BEURTEILEN im GEGESATZ zu den meist gelangweilten und frustierten HAUSFRAUEN.

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Sorry ... nicht umgeloggt ... noch ein Zusatz von mir:

    Als jemand, die jahrelang Pferde zu Hause im Offenstall gehalten hat und mit vielen Leuten, die Offenstallpferde halten, kenne ich dieses Argument .... oder die Leute füttern einem die Pferde in ihrer "gut gemeinten Angst, die Tiere könnten verhungern, weil sie gerade nicht am Fressen sind" mit sonstwas zu Tode oder mit "etwas Glück" dem Tier nur eine schmerzhafte Kolik an. Ich habe unzählige Male erlebt, dass man uns verschimmeltes Brot, Rasenschnitt, Bohnenabschnitte in rauhen Mengen, zentnerweise Fallobst, mit Pech unreif oder Kastanien, Eicheln und Bucheckern, die hochgiftig für Pferde sind, immer wieder auf die Koppel geschmissen hat ..... oder auch einfach viel zu viel Brot, was ein Pferd sehr krank machen kann. Ich habe sogar schon belegte Pizzaböden auf meiner Weide gefunden .. mit Wurst und Käse drauf .. sicher auch von selbsternannten Tierschützern mit 0 Plan da hin geschmissen. Bei Pferden regen sie sich übrigens über pralle Sonne selten auf, aber über ein Pferd im Regen, das nicht in einen Stall gesperrt wird.

    Pferde aber lieben Schatten, wenn es zu heiß ich und Regen oder Kälte macht den Tieren normalerweise gar nichts aus.

    Trotzdem erleben sicher viele Pferdehalter, gerade wenn sie eine Offenstall-Herde halten, immer wieder, dass "ach so besorgte" Möchtegerntierschützer Anzeige erstatten, weil die Tiere bei Regen und dann noch ohne Decke im Regen draußen rumlaufen.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.