Mittwoch, 10. Juli 2013

Wie abhängig man doch von Strom ist ...

Der Stromausfall privat erlebt


Ich fürchte, der plötzliche Knall durch den Total-Stromausfall hat meinen Laptop gerade gekillt ... Jürgen meint, vielleicht ist das Netzteil davon kapputt gegangen. Er lief noch kurz über den Akku, ging dann aber aus ... hmmmm ... Jürgen probiert noch, ihn wieder hinzukriegen. Was immer mein Männe gerade tut .. drückt mal die Daumen, wir leben doch davon, schreiben zu können, denn ohne schreiben kann ich nicht mitarbeiten.

Ansonsten haben wir noch selten so spontan mit so vielen Leuten gesprochen wie gerade eben. Zuerst im Haus, als alle feststellten, dass im ganzen Haus kein Strom ist, dann im Nachbarhaus, als uns langsam klar wurde, dass es keinen Zweck hat, den Hausmeister anzurufen .. dann in ganz Preetz, als wir mit Boomer mal rumgelaufen sind und unterwegs dann die Infos bekommen haben, dass auch in Teilen von Kiel, Schwentinental, Flintbek und sonstwo ebenfalls kein Strom ist.

Es konnte keiner einkaufen, weil die Registrierkassen nicht gingen. Nicht tanken, weil an keiner Tankstelle was funktionierte, kein Geld von der Bank holen und teilweise auch nicht mit dem Handy telefonieren, weil es die Telekom in Kiel auch erwischt hatte, über die manche Handynetzte hier laufen.

Aber meine größte Sorte ist jetzt mein PC, den ich doch dringend für die Arbeit brauche. Ich habe auch keine Ahnung, ob man für sowas spontan vom Jobcenter ein kleines Darlehen bekommen würde, wenn die den Job ja nur als Nebenjob anerkennen und nicht wirklich ernst nehmen, was wir tun.

LG
Renate, gerade bei Jürgen online

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.