Samstag, 6. Juli 2013

Jäger erschießt in Boksee einen Hund

Auf dem Hof, wozu dieser Hund gehört, standen mal unsere Pferde.

 Als wir heute bei den Pferden waren, erzählten uns unsere beiden SBs, dass in Boksee ein Doggenmix von einem Jäger erschossen worden sei und ganz Boksee in Aufruhr sei.

Meine erste Frage war, hieß der Hund Boss? Das sei ein älterer Doggenmix. Und ich bekam die Auskunft, nein es sei ein junger Doggenmix mit dem Namen Snatch. Deshalb habe ich jetzt mal gesucht, was denn da genau passiert ist.
Boss war ein Doggenmix von dem Hof, wo unsere beiden Pferde früher einmal recht lange gestanden haben und wo man uns von heute auf morgen im Januar weg gejagt hat mit den Worten, sonst würde man unsere beiden Pferde auf die Straße schmeißen, weil ich irgendwo in meinem Reiterforum erzählt hatte, dass unsere Pferde dort sehr oft deshalb ausgebrochen seien, weil die Zäune seit Monaten nicht ordnungsgemäß an das E-Zaun-Gerät angeschlossen seien, obwohl wir schon so oft darum gebeten hatten, weil doch immer mal etwas passieren kann.
Wir landeten mit einem ganz fiesen Knebel-Vertrag beim Reiterhof-Nachbarn unter der Vorgabe, nie etwas öffentlich zu berichten, was uns dort stören würde und hatten keine Wahl, als das zu unterschreiben, weil wir unter diesen Umständen nicht wussten, wohin so schnell mitten im Winter.
Chiwa wurde durch den Wechsel im Januar von einem Boxenstall in einen Offenstall, wo sie Probleme hatte, sich in die Herde einzuleben, sehr krank ... der neue Bauer hat ihr dann eine Weile die Notbox zurecht gemacht und sie erholte sich wieder.
Warum habe ich sofort an Boss gedacht, der auch ein Doggenmix war?
Weil er genauso wie die süßen Mopse der Familie eben ständig ohne Aufsicht zwischen dem Hof, wo sich die Stallungen, Ausläufe und der Reitplatz befanden und der Waldweide, wo die Sommerweiden und auch Teile der Winterausläufe waren, hin und her pendelte.
Ich habe nicht zum ersten Mal in Boksee Pferde gehalten.

Schon bevor wir auf diesen Hof gekommen sind, wo wir lange gesagt haben, es gibt dort Dinge, die nicht okay sind, aber Perfektion gibt es wohl nirgends auf Reiterhöfen und uns genau genommen nicht extrem beklagt, sondern nur im Forum erwähnt haben, es wäre schon nicht schlecht, dort endlich mal für sicherere Zäune zu sorgen, haben wir schon einmal Pferde in Boksee stehen gehabt.

Nicht Jürgen und ich, sondern mein Ex-Mann Hansi, ich und unsere Tochter Esther, die damals noch die Pferdehaltung mit uns gemeinsam machte .. Vanessa kam schon damals nur noch gelegentlich zu Besuch.

Damals hatten wir eine Wohnung mit Boxen und Weideland auf dem Nachbarhof des Hofes gepachtet, zu dem wir dann aufgrund dieser für uns bis heute sonderbaren Aktion, die wir nur als eigentümlichen Teerhandel hinter unserem Rücken empfunden und nie wirklich verstanden haben, dann mehr oder weniger unfreiwillig mitten im Winter ohne selbst suchen zu können hin sind.

Wir hatten damals zwei Hunde, einer gehörte meinem Ex-Mann und mir und einer meiner Mutter und meine Tochter brachte ihren Hund auch täglich mit zu Besuch, wenn sie bei den Pferden war.

An dem Reiterhof, zu dem Boss und jetzt der arme junge Snatch gehört hat, konnte man damals nicht mit einem Hund gefahrlos vorbei gehen, selbst wenn der an der Leine war.

Es gab dort damals weder Snatch noch Boss, sondern einen schwarzweißen kleineren Hund, ich glaube das war eine Art Kampfhund-Mix, vor dem wir alle Angst hatten, weil nie sicher war, ob da jemand auf ihn aufpasste. Die Mopse gab es auch schon, aber die waren ungefährlich.

Wenn wir damals, obwohl wir in Boksee wohnten, mit den Hunden spazieren gegangen sind, dann entweder in die andere Richtung oder aber ich habe die Hunde ins Auto getan, bin erst an dem Hof vorbei gefahren, habe dann dahinter geparkt, um diesem frei laufenden Hund auszuweichen.

Natürlich ist es schlimm, dass der Jäger Snatch erschossen hat.

Es wäre auch traurig gewesen, wenn ein Auto in eine immer wieder frei draußen rum laufende Herde Pferde gefahren und welche davon getötet hätte oder womöglich dabei Menschen gestorben wären.

Wir haben zur Zeit auch einen Hund und wenn wir auf dem Reiterhof in Klein Kühren sind, wo unsere Pferde jetzt leben .. und da ist auch nicht alles perfekt wie nirgends ...dann läuft unser Boomer dort auf dem Hof frei rum. Er läuft nicht vom Hof runter oder sagen wir mal, er hat es noch nie getan. Er akzeptiert irgendwie die Grenzen unseres Weidelandes .. Hunde wissen sowas oft.

Bei den Hunden dieses Hofes, zu dem Snatch gehörte, kann das auch so sein .. denn die Grenzen des Weidelandes, das zu diesem Hof gehört, sind ja nicht geschlossen wie auf unserem Hof in Klein Kühren. Dazwischen liegt eine Straße, diverse Einfamilienhäuser mit Gärten und ein Stück Wald, bevor man auf die Waldweiden kommt.

Für einen Hund dürfte klar sein, dass das sein Revier ist und mit dem Freiraum dazwischen ist so ein Tier sicher dann doch überfordert.

Es tut mir leid wegen Snatch, aber in gewisser Weise ist es richtig, dass man seinen Hund schon beaufsichtigen sollte, auch wenn die Gegebenheiten auf diesem Hof eben besondere sind.

Ob er nun wirklich gewildert hat, ist schwer zu sagen, ich war ja nicht dabei. Ich kann nur mit Sicherheit sagen, dass die Hunde dieser Familie nie wirklich beaufsichtigt worden sind und die Pferde eben oft auch nicht und wir deshalb schließlich aufgrund ein paar kritischer Worte deshalb aus dem Stall geflogen sind.

Trotzdem .. armer Snatch.


Nachdenkliche Grüße
Renate


Kommentare:

  1. ganz ehrlich..deine gaze Pferdeleier hat nichts mit der aktuellen Situation zu tun. Wenn du meinst, du musst darüber rummaulen, mach das woanders. Hier gehts um einen Hund, der ohne Grund erschossen wurde aufgrund lächerlicher Anschuldigungen, was gar nicht! Und nebenbei, ich kenn die Familie auch, also mal schön den Ball flach halten!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich will diesen Jäger gar nicht in Schutz nehmen .. habe die Sendung eben auch im Fernsehen gesehen .. aber dem Hund wäre sicherlich nichts passiert, wenn die Familie nicht grundsätzlich so leichtsinnig gewesen wäre ... wir haben auch einen Hund und sind dort auch mal von irgendeiner Jäger angesprochen worden, er müsste auf den Wiesen im Wald immer an der Leine laufen .. da waren wir aber so nah dran, dass niemand auf ihn geschossen hat, sondern uns freundlich darauf hingeweisen, es wären jetzt Rehkitze im hohen Gras.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.