Donnerstag, 19. Juli 2012

Ungeliebte Medikamente ins Pferd bringen!


Ich möchte mit diesem Beitrag noch meinen alten Beitrag zum problemloseren Verfüttern von Wurmkuren verlinken - siehe unten.
Bei unserem aktuellen Stallwechsel haben wir unter anderem auch erzählt, dass wir neuerdings die Wurmkur unseren Pferden immer recht problemlos zwischen zusammen geklappten Brotscheiben verfüttern können.
Nun hatte vor einigen Tagen eins der Pferde im neuen Stall eine Verletzung am Jochbein davon getragen, wie auch immer er das gemacht hat. Das tut natürlich weh und er sollte nun eine Woche lang Equipalazone einnehmen.
Die meisten Pferdehalter, deren Pferd das schon einmal einnehmen musste, werden wissen, auch Equipalazone gehört zu den Dingen, die man nur schwer ins Pferd kriegt, denn es schmeckt offensichtlich widerlich nach Chemie.
Ich kann nach einem Gespräch mit dem Frauchen des verletzten Carlos jetzt zum Thema Brot zum Überdecken des fiesen Geschmacks mancher Dinge wie eben Wurmkur berichten, Brot funktioniert auch super bei Equipalazone.
Sie hat es wie wir sonst die Wurmkur zwischen die Brotscheiben getan und so nimmt er es.
Das möchte ich also als weiteren Tipp zu dem mit der Wurmkur hier weitergeben.
Ich vermute, es wird auch noch bei anderen fiesen Medikamenten klappen.
LG
Renate


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.