Freitag, 10. Mai 2013

Beunruhigendes aus dem Reitforum


Gestern habe ich ja ein bisschen über meine Tochter Esther geschrieben, weil sie gestern Geburtstag hatte und 32 Jahre alt geworden ist.

Der Kontakt ist seit dem Tod meiner Mutter nach der Beerdigung nun ganz abgerissen und Esther sah an dem Tag aus wie der lebende Tod .... wirkte fast magersüchtig, so dünn war sie .. und sah auch entsetzlich krank und ausgezehrt aus. Ich habe einen Schreck bekommen, denn im Frühling, als ich sie mit meiner Mutter davor noch einmal besucht hatte, war sie zwar schlank und erzählte auch von Sorgen, aber wirkte da nicht ansatzweise so krank und mager.

In der Zwischenzeit hat sie ja die Reitschule aufgegeben und erzählte mir, sie hätte 5 Pferde verkauft, nämlich Max, Rika, Filia und auch ja eigentlich die mal von mir angeschafften Pferde Nixe und Reno, was mich sehr getroffen hat, da sie mich vorher nicht informiert hatte.

Klar .. ich hätte nicht helfen können, nicht als meine Mama starb und würde es vermutlich auch heute nicht gekonnt haben, obwohl wir ein bisschen Arbeit haben, weil die viel zu schlecht bezahlt wird, um mehr als 2 Pferde durchzubringen.

Mein Jüngster Marius sagt ja immer, es würde Esther ab und zu sehen anders als seine beiden großen Geschwister Manuel und Vanessa. Nun Vanessa treffe ich gelegentlich und Manuel hat wohl böse Krach mit seinem kleinen Bruder bekommen, wenn ich das richtig verstanden habe.

Nun war ich einfach mal so googeln, was denn der Hof Ventaur, der ja nun ein Pensionsstall sein soll und keine Reitschule mehr von Esther Braasch-Wegner in Schwentinental so macht und landete über die Suchfunktionen von google im Reitforum in einem Thread "Was machen die Kieler".

Was ich da las .. recht aktuell .. machte mich sehr besorgt.

Es wurde da diskutiert, dass einige Leute gern bei Esther hätte Westernreitunterricht nehmen wollen. Man findet die Reitschule Ventaur in Schwentinental ja noch ständig im Internet, auch die e-mail-Adresse und die Telefonnummer usw.

Die Leute schrieben da, sie hätten angerufen, es geht nie !!!!! jemand ans Telefon.

Sie hätten dort e-mails hin geschickt, es käme keine !!!!! Antwort zurück, also auch nichts, dass sie momentan vielleicht nicht unterrichtet oder so.

Ich bekomme ja auch nie eine Antwort von ihr und als ich ihr das letzte Mal habe Fotos mailen wollen, kam dann erneut Krach, weil die wohl entweder ihr Mann oder aber die Ex meines Jüngsten gefunden und mir eine Fake-Rück-Mail an Renate Havemann schickte ... da ich nicht Havemann, sondern Hafemann heiße, war mir klar, dass da einer etwas gefälscht haben muss, denn eine Rück-Mail, dass etwas nicht zustellbar wäre, verschreibt sich ja nicht bei meinem Nachnamen, sondern würde es automatisch natürlich dahin zurückschicken, wo es hergekommen ist.

Das landete sofort bei meinen Kleinen über seine Ex, von der ich dann raus bekam, dass sie schon lange auf Hof Altmühlen wohnt und offensichtlich noch viel länger Zugang zu vielen meiner privaten Daten hatte wie auch meinem e-mail-Account, meinen alten Reiterforum über Hufrehe oder meiner früheren Homepage, die  ich auf einem Privatserver hatte .. dem gleichen Privatserver, auf dem auch mein Schwiegersohn seinen Verlag angemeldet hatte, der über meinen Sohn lief und für den sie offensichtlich viele Arbeiten gemacht hat.

Ich geriet damals extrem ins Grübeln, wer eigentlich in meiner Familie komplett geisteskrank zu sein scheint und Jürgen und mir diese fiesen Streiche spielen könnte, die man uns gespielt hat.

Das alles zu erklären, würdet Ihr nicht verstehen .. es wurden halt viele Dinge gefälscht, die über unsere Accounts raus gingen, kann man grob sagen .. so wie diese Rück-mail von Esthers Reitschule offensichtlich eine Fälschung war, was man am Verschreiber bei meinem Nachnamen sah.

Aber weiter zu dem Thread im Reitforum:

Es erzählte jemand, sie sei dann persönlich nach Schwentinental gefahren, um zu fragen wegen Reitunterricht, es wäre auch jemand da gewesen, aber keiner hätte die Tür aufgemacht.

Da ich mich an früher erinnere, als meine Tochter noch mit ihrem Mann befreundet war und ich sie immer irgendwo in Elmschenhagen raus lassen musste, wo er eine Jugendstilvilla bewohnte noch vor dem Umzug auf den Hof nach Altmühlen ... da machte er auch nie die Tür auf, ging nicht ans Telefon und obwohl Geld fehlte, vermietete er weder Garagen noch Abstellräume noch Wohnungen in diesem Riesenhaus .. weil er Menschen einfach  nicht um sich haben mochte.

Die Fenster hatte er dort alle mit Bettlaken verhängt.

Ich lernte ihn erst nach Jahren kennen, als meine Tochter einen schweren Reitunfall hatte .. und was ich mit dem Mann schon erlebt habe, das würde für einen Roman reichen.

Was mag da los sein, wenn jetzt auch auf Hof Altmühlen niemand mehr ans Telefon geht, keine mails mehr beantwortet werden, nichtmal einer die Tür aufmacht, wenn jemand über Tag dort klingelt, obwohl es doch ein Pensionsstall ist, mit dem meine Tochter schließlich ihr Geld verdient????

Ich mache mir ernsthaft Sorgen, denn ich habe meinen Schwiegersohn von Anfang an irgendwie für psychisch gestört gehalten, auch wenn meine Kleine den Mann liebt, und immer Angst um sie gehabt.

Besorgte Grüße
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.