Samstag, 27. Juni 2015

Vorsicht mit Reinigungsmitteln

Das Mischen verschiedener Reiniger kann lebensgefährlich werden

Das hier ist eine Warnung für den Umgang mit Reinigern, die ich Euch von einer Freundin weiterleiten soll.

Einer ihrer Söhne ist gerade aus dem Krankenhaus zurück und nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen, hätte aber mit viel Pech sogar daran ersticken können, einfach bei der Arbeit beim Putzen zwei Reiniger gemischt zu haben.

Es handelt sich dabei um zwei Reinigungsmitten, die in der Lebensmittelverarbeitung angewendet werden, und zwar  heißen die Tolo 880 und Orbin S Forte.

Jürgen .. mein Mann hat ja mal 5 Jahre anorganische Chemie studiert .. vermutet, dass diese Reaktion eine von dem Chlor in Orbin S Forte war, das mit vielen chemischen und auch organischen Substanzen reagieren kann. Bei diesem Chlor handelt es sich vermutlich um Aktivchlor.

Früher war z. B. Domostos auch recht gefährlich und wurde mal entschärft, weil zu viele Unfälle passiert sind oder alle diese Rohrreiniger à la Rohrfrei sind das auch.

Ich glaube, im freien Handel, also zum Putzen für Privathaushalte, gibt es inzwischen ziemlich viele Vorschriften, um Gefahren zu vermeiden .. die Kindersicherungen bei den Verschlüssen von dem Putzzeugs gehören ja auch dazu.

Diese beiden Reiniger sind aber wohl welche, die hauptsächlich in der Lebensmittelherstellung benutzt werden.

Ich kopiere mal beim Hersteller raus, was dazu dabei steht.


Orbin S Forte

Soll so verdünnt werden, dass nachher zwischen 2 und 5 % Konzentration im Putzwasser sind.

"Alkalisch eingestelltes Schaumreinigerkonzentrat mit einem erhöhten Gehalt an Aktivchlor;
durch den Anteil spezieller organischer Komplexiermittel, in Kombination mit hochwirksamen
Tensiden, wird eine besonders intensive und gründliche Reinigung ermöglicht. "
 
Tolo 880*
 
Soll so verdünnt werden, dass nachher zwischen 0,125 und 3 % Konzentration im Putzwasser sind.

Ein neutrales, wasserverdünnbares Produkt mit einem breiten Wirkungsspektrum; die ausgewählte
Mischung verschiedener Quats ergibt ein Produkt von hoher Desinfektionswirkung, das auf allen
wasserbeständigen Oberflächen angewendet werden kann; das Produkt ist IHO-gelistet
 
Hinter diesem Produktnamen steht ein Sternchen .. da war ich nochmal suchen, was dazu auf deren Seite steht:
 
*Biozide vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.
 
Das muss ich mal nachlesen:
 
 
Daraus mal:
 

Wirkungsweise

Biozide lassen sich in elektrophile, lytische und oxidierende Wirkstoffe einteilen. Elektrophile Biozide wie Glutaraldehyd, Isothiazolinone, Oxazolidine, Bronopol und DBNPA reagieren mit nukleophilen funktionellen Gruppen wie -SH (Thiol) und -NH (Amin). Dadurch werden z.B. die Amino- und Nukleinsäuren vernetzt, wodurch das Cytoplasma verklumpt. Lytische Biozide wie Quartäre Ammoniumverbindungen und Phosphonium-Verbindungen stellen amphiphile Tenside dar und lösen die Zellmembran auf. Auch Ethanol und Aldehyde wirken gegen die Zellmembran. Oxidierende wie Chlordioxid, Natriumhypochlorit oder Peroxyessigsäure zerstören die Zelle durch Bildung freier Radikale.[11][12]

http://www.baua.de/de/Chemikaliengesetz-Biozidverfahren/Biozide/Zulassungsstelle-Biozide.html 

Und daraus mal:

In Deutschland gibt es mehr als 30.000 Biozidprodukte, die zur Bekämpfung von Schädlingen wie Insekten oder Ratten, aber auch gegen Bakterien oder Pilze eingesetzt werden.
Als Mittel zur Bekämpfung unterschiedlicher Organismen sind Biozidprodukte potenziell auch gefährlich für Menschen, Tiere und die Umwelt und müssen dementsprechend mit der gebotenen Vorsicht gehandhabt werden. Um die notwendige Sicherheit für Verbraucher, Beschäftigte und die Umwelt zu erreichen und gleichermaßen die erforderliche Wirksamkeit der entsprechenden Produkte gewährleisten zu können, dürfen grundsätzlich nur nach behördlicher Prüfung zugelassene Biozidprodukte verwendet werden. Die deutsche Zulassungsstelle für Biozide ist die Bundesstelle für Chemikalien der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

..

Also der Junge, dem das passiert ist, hatte laut Krankenhaus eine Chlorgasvergiftung, weil er bei der Arbeit diese beiden Reiniger gemischt hat. Das geht mit husten los und kann, wenn man nicht schnell genug in ein Krankenhaus kommt, so schlimm werden, dass binnen 24 Stunden die Schleimhäute so anschwellen, dass man dabei ersticken kann.

LG Renate

 
 
 
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.