Dienstag, 16. Dezember 2014

Ohne zu denken den Stall verlassen !!! Da hätte sonstwas passieren können!

Außentor weit offen !!! - Zwischentor auch halb offen !!!


Mit unseren letzten Miteinstellern haben wir im Laufe der Zeit abgesehen von einem jungen Mann, der ausgesprochen teamfähig und in der Lage mitzudenken war, ja nun einiges erlebt, was mehr als unschön gewesen ist, aber was wir heute erlebt haben, als sie ausgezogen sind, schlägt dem Fass einfach den Boden aus.

Wir pilgerten gegen 15.00 Uhr Richtung Stall und waren nicht sicher, ob die beiden Wallache nun schon ausgezogen sind oder es bald tun werden, denn gestern oder heute sollte ja der Umzug in den anderen Stall stattfinden.

Wir haben natürlich auch damit gerechnet, dass Chiwa und Prima und insbesondere halt Prima sich sehr aufregen und wiehern und rumrennen würden, weil ja ihre Auslaufnachbarn nun nicht mehr da sind, an die sie sich im Laufe der letzten Monate eben gewöhnt hatten.

Dass diese Familie bei ihrem Auszug alles mögliche an Müll da lassen würde und andere Dinge, die eigentlich in den Stall oder sogar uns gehören mitnehmen werden, damit haben wir auch gerechnet, auch wenn das nur Kleinigkeiten sind, die sich ersetzen lassen.

Aber womit wir wirklich nicht gerechnet haben war, dass sie es eiskalt fertig bringen würden, das Außentor zum Auslauf ihrer Pferde sperrangelweit offen zu lassen, obwohl ja nur ein unsicherer Zwischenzaun zwischen den beiden Ausläufen steht. Und dass sie dann außerdem auch noch bei diesem Zwischenzaun eine der beiden Torfedern auch nicht zumachen und auch hinten zum Wald runter einfach das Tor offen lassen und die Enden, damit auch ja kein perfekter Stromfluss da ist, einfach auf den Boden schmeißen, damit haben wir auch nicht gerechnet.

Chiwa passt unter der oberen Torfeder unter durch und Prima würde, wenn die Lütte da durch rennt, weil die anderen beiden weg sind, dann garantiert den Zaun einreißen und hinterher rennen.

Echt super.

Wir haben sowas von einen Schreck bekommen, da hätte unseren Pferden sonstwas passieren können.

Aber sie waren noch da, haben sich halt nur natürlich ziemlich aufgeregt, weil die anderen beiden nun weg sind.

Wir beide finden, es war nie möglich, mit dieser Familie eine gute Stallgemeinschaft zu haben, weil sowas nicht geht, wenn jemand ICH und MEIN PFERD in Versalien schreibt und die anderen nicht interessieren, aber dieser Auszug ohne darüber nachzudenken, dass unsere beiden ja hätten auf die Straße oder im Dunkeln ins Schwentinental rennen können, das war wirklich die Krönung dieser Gemeinschaft und passt leider zum Rest, den wir vorher schon erlebt haben.

LG
Renate und Jürgen als ausnahmsweise gemeinsame Autoren

Kommentare:

  1. Na will uns diese liebreizende Familie nun auch noch drohen, die noch nichtmal soviel Umsicht hatte, das Ausgangstor überhaupt und das Zwischentor anständig zuzumachen und froh sein kann, dass da nichts passiert ist .. das hätte Tote geben können,wenn unsere Pferde auf die B 76 gelaufen wären ... und zwar nicht nur zwei tote Pferde, sondern auch durchaus Autoinsassen, die da rein gerast wären.

    Oder wie war das beim letzten Frost mit so herzallerliebsten Fiesigkeiten wie ... plötzlich ist kein Eimer mehr im Stall .. wir sagen komisch, die haben plötzlich Beine bekommen, wo man sie braucht. Den ganzen Sommer standen sie nur so rum .. ein Eimer ist nicht die Welt .. aber die Art und Weise, die Dinger bei Frost im eigenen Sattelschrank einzuschließen (haben welche davon übrigens mal selbst mitgebracht, auch wenn das Pipifax ist, kosten ja nix, es geht um die Art, miteinander umzugehen) .... da kommt doch Freude auf.

    Und vorher die Sache mit der Rehe-Diät-Weide .. das war alles andere als nett oder sozial, wir haben nur versucht, irgendwie aus der Not ne Tugend zu machen und sind freundlich geblieben .. aber wir sind heilfroh, dass Ihr weg seid, glaubt uns das.

    Oder da spricht man sich ab, am 15.11. gemeinsam zu entwurmen, fragt mehrmals nach, wann es denn losgehen soll, wir hätten sie da .. es heißt, Ihr sagt Bescheid, aber tut es nicht, nur sind dann plötzlich die leeren Wurmkurschachteln von Euch ohne was gesagt zu haben im Müllsack.

    Wozu spricht man sowas denn ab?

    Oder war das alles nur Provokation, damit wir gehen?

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.