Mittwoch, 7. Mai 2014

Unsere Blanka ist vorhin umgefallen

Nun schläft sie

Blanka ist schon sehr alt. Sie ist auch als Katze bereits viel älter als jede Katze, die wir jemals gehabt haben. Blanka kam mit der Angabe, sie sei 2 Jahre alt, im Frühling 1993 mit ihrer pechschwarzen Schwester Shadow zu uns, weil ihr Vorbestitzer die beiden in der Praxis, wo meine älteste Tochter als Tierarzthelferin arbeitet, hatte einschläfern wollen. Ich war damals gerade dort, um meine Tochter von der Arbeit abzuholen und nahm die beiden Katzen mit nach Hause, auch wenn der Chef meiner Tochter das mit dem Einschläfern von gesunden jungen Katzen natürlich abgelehnt hatte.

Blanka ist immer noch hier und wirklich uralt. Sie bewegt sich inzwischen auch entsprechend wackelig.

Na ja .. heute hat sie mir doch angst gemacht, denn als ich ihr das Abendessen serviert habe und sie aus Boomers Hundekorb (den hat sie ihm abgejagd, der schläft jetzt auf dem Sessel, weil Blanka seinen Korb annektiert hat) in Omas ehemaliges Zimmer getragen habe, wo ich Blanka immer füttere, kippte sie vor der Futterschüssel plötzlich so komisch auf die Seite.

Ich hatte zuerst angst, sie hätte sich am Bein verletzt, aber dann stand sie wieder auf, wackelte aber ganz doll .. lief unter Omas früheren Nachttisch .. kam da länger nicht raus, hat auch nichts gefressen und kroch dann unter die Wäschespinne .. ich hänge im ehemaligen Zimmer meiner verstorbenen Mutter heute immer Wäsche auf.

Ich stellte ihr noch eine Schale Milch hin, davon hat sie dann auch ca. die Hälfte getrunken und kam dann alleine zurück zu Boomers Hundekorb gelaufen.

Nun schläft sie. Ich glaube, ich wecke sie nicht, sondern stelle ihr vor dem Zubettgehen nur Futter in Omas ehemaliges Zimmer, falls sie aufsteht und Hunger kriegt.

Jürgen sagte, Blanka ist eben steinalt .. man muss damit rechnen, dass sie plötzlich an Altersschwäche sterben kann.

Ja das stimmt ... aber weh tun würde uns das sicher trotzdem, auch wenn Blanka für eine Katze nun schon ein salomonisches Alter erreicht hat.

LG Renate

Kommentare:

  1. "Moin" Renate,
    unsere Katze Susa ist inzwischen auch schon 20 Jahre alt, ein wenig wackelig auf den Beinen, recht mager geworden, wohl auch etwas schwerhörig, aber ansonsten noch ganz gut beieinander. Aber bei dem hohen Alter ist man als "Dosenöffner" stets in Sorge, dass der geliebte Vierbeiner eines Morgens nicht mehr aufsteht - oder Ähnliches. Aber das Abschiednehmen gehört ja nun mal zur Haustierhaltung, auch wenn allein schon der Gedanke daran schmerzt. Unsere "alte Dame" hat sich bisher jedenfalls nach einem ihrer (glücklicherweise selten auftretenden) Schwächanfälle schnell wieder erholt, und ich hoffe doch sehr, dass es auch Eurer Blanka jetzt wieder besser geht. Möge die Mieze noch möglichst viele gute Tage vor sich haben...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    dann wünsche ich Susa mal, dass sie auch noch ein paar schöne Jahre vor sich hat .. sie wird sich so ähnlich wackelig bewegen wie Blanka .. der geht es wieder besser, hat heute früh gleich laut wegen Frühstück miaut, als ich aufgestanden bin. :)

    LG
    Renate

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.