Donnerstag, 27. März 2014

Arm und frei ist besser !!!

Über die Menschen, die nicht begreifen, dass die DDR nicht besser als Hitler war


Ich habe ja unlängst den Link hier rein gestellt, wo Frau Hannemann den Text ihrer Rede vor dem Petitionsausschuss gebloggt hat.

Ich habe später auch noch den Link hier dazu gestellt, dass sie heute Abend in der FH spricht.

Wir werden leider mangels genug Geld zum Tanken nicht dabei sein können, denn viele wartende Texte, die erst nach Tagen automatisch abgenommen werden, sind leider keine bezahlten Texte, wo man das Geld schon ausgeben könnte. Das Wochenende wird mal wieder hart und eins mit knapp .. knapp .. knapp.

Klar würde ich mir deshalb wünschen, dass sich an Hartz IV was ändert und klar finde ich die Idee von Frau Hannemann, jedenfalls Sanktionen abzuschaffen, so gut, dass ich auch weiterhin helfen werde, ihre Aktionen zu verbreiten.

Ich habe mir nun auch mal die Zeit genommen, diesen einen Beitrag von ihr samst der meisten Kommentare dort zu verfolgen und auch mit zu diskutieren.

Dabei wird mir genauso schlecht wie dabei, die Kommentare im Blog Kritischerkommilitone zu lesen, jedenfalls bei vielen dieser Kommentare.

Ich habe dann auch mit diskutiert und bin auch so weit gegangen, jenen linken Ossis zu sagen, die am liebsten die Ex-DDR zurück hätten und Hitler für einen Verbrecher, Stalin aber für einen tollen Typen halten ... denn es war in deren Augen sogar richtig, Flüchtlinge an der Zonengrenze zu erschießen .. und sie hätte ja drüben in den Osten reisen können, wären also frei gewesen und so weiter und es sei auch richtig gewesen, in ihren Augen Faschisten ins Gefängnis zu stecken ... also wenn ich sowas lese, dann kann ich der Ansicht vieler Menschen nur zustimmen, stell die Mauer wieder auf und alle, die die DDR gut fanden rein, und mach sie noch 10 m höher, damit die da drin bleiben, denn sowas brauchen wir hier nicht.

Ich bin in den Augen dieser Leute übrigens auch eine Faschistin.

Ich würde also, wenn die an die Macht kämen, unweigerlich den Rest meines Lebens im Zuchthaus zubringen, weil ich es gewohnt bin, als Wessi offen meine Meinung zu sagen.

Oder ich müsste vor Angst anfangen, das Maul zu halten, damit ich nicht im Knast lande.

Also ganz ehrlich ... ich glaube, meine Entscheidung, aus der Partei die Linke wieder auszutreten, als ich las, im Parteiprogramm steht nichts vom BGE, steht drin, die Grünen seien Schuld im Afghanistaneinsatz, was ja Blödsinn ist und dass man rechts Denkende bestrafen müsse .. die war mehr als richtig.

Bei einem Parteiprogramm, das immer lautstark lamentierend nach sozialer Gerechtigkeit brüllt, fallen einem solche eher Nebensätze nicht sofort auf.

Aber da ich ein gründlicher Mensch bin, habe ich logisch dieses ellenlange Pamphlet sehr genau durchgelesen und es schon bemerkt und natürlich kann ich sowas nicht mit gutem Gewissen unterschreiben, das genau genommen aussagt .. kriegen die eine Mehrheit, dann haben wir hier wieder die Zustände wie in der Ex-DDR.

Und die will ich ganz sicher nicht haben.

Ich habe damals oft gefragt, wie viel Geld denn da sei, was sich denn überhaupt machen ließe, wem denn unser Staat eigentlich das Geld schuldet, das wir uns geborgt haben ... denn das ist ja viel .. und was die Geldbeber dafür von uns verlangen würden.

Das wusste niemand von meinen Parteigenossen, auch nicht von denen, die im Landtag Sitze hatten.

Ich finde das generell schlimm, dass die Finanzlage eines Landes nicht vollkommen öffentlich gezeigt wird, damit sich jeder Mensch selbst ein Bild machen kann, was ginge und was nicht.

Nur denke ich, vieles was in diesem Land Mist ist, liegt auch einfach daran, dass nicht genug Geld da ist.

Anders ist es mit dem BGE .. da habe ich sehr viele Berechnungen gesehen, die die Piraten ja gesammelt haben und alle in ihren Foren und auf ihren Seiten zeigen ...die aufzeigen, ein BGE wäre bezahlbar.

Nun ist das BGE ja auch nicht nur eine Idee einiger Leute unter den Linken (im Parteiprogramm ist es ja nicht drin, da reden die eiskalt von Vollbeschäftigung), die dann von ca. 1.000 Euro für jeden sprechen, sondern diese Idee gibt es bei vielen Parteien und auch anderen Gruppen.

Und besagte ca. 1.000 Euro .. das müsste sicherlich sein, sonst klappt das nicht ... sollten danach bezahlbar sein.

Exkurs: Welche dieser Ossi-Linken, die die DDR-Zustände herbei sehnen, schreiben da auch vollkommen unwahr, die Piraten würden als BGE nur 400 Euro zahlen wollen, die Linke aber 1.000 Euro.

Das ist nicht richtig. Ich habe die Piraten ja gewählt und die haben vor der Bundestagswahl gar keine Zahlen genannt, sondern einfach alle bisher aufgestellten Berechnungen zum BGE zusammengefasst und geschrieben, sollten sie überhaupt genug Stimmen kriegen, dann wäre es am sinnvollsten, sich das alles genau anzusehen und das BGE irgendwie schrittweise einzuführen, denn von jetzt auf gleich würde das sicher nicht gehen.
Das klang überlegt und logisch und war auch nicht was versprechen, was nicht gehalten werden kann.

Und für Logik in der Politik habe ich nunmal ein offenes Ohr.

Also mein Statement zu den Diskussionen auch bei Inge Hannemann ist folgendes:

Ich verlinke vielleicht mal wieder was von ihr.

Ich werde mich nie wieder auf diese Kommentare einlassen, denn das ist mir zu blöd.

Ich wähle nie mehr die Linke, auch wenn Katja Kipping nett ist, denn es gibt zu viele andere da, die hier die Ex-DDR wieder herstellen würden, wenn die wirklich was zu sagen hätten, und das muss ja nicht sein.

Denn !!!!!
Auch wenn wir Hartz IV dazu kriegen.

Ich bin ein freier Mensch und ich hungere lieber mal ein paar Tage und habe Angst vor sonstwas, was nunmal bei Hartz IV so ist, als dass ich unfrei wäre.

Freiheit ist nämlich wichtiger als gleiches Geld für alle.

Wer mag, kann unten ja mal reinlesen ... Vorsicht lang !!!!

LG Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.