Sonntag, 17. August 2014

Mehr Pferdefotos ...

... und Bericht, wie es in der Herde läuft

So ... es geht heute mal weiter mit mehr Fotos von Dantes erstem Tag in der Herde. Inzwischen ist er ja nun schon eine Woche und einen Tag da und alles läuft super. Auf dem Foto oben treibt Prima noch Aron und Chiwa von ihm weg, weil sie Angst hat, es könnte den beiden was passieren. Prima hat ja einen sehr heftigen Beschützerinstinkt und den sieht man da sehr deutlich.

Auf dem Foto links haben wir Chiwa, Prima und Aron von der Weide in den Auslauf geholt, damit es mit dem Grasen an dem Tag nicht zu viel wurde. Dante hat sich da noch ganz nach oben verkrochen, weil er ja nicht unbedingt freundlich von Prima begrüßt worden ist.









Als wir am letzten Samstag alle abends nach Hause fuhren, haben wir vorher Dante noch mit Heu gefüttert und ihm auch da oben in die Ecke eine Extra-Wanne mit Wasser hin gestellt, weil wir Bedenken hatten, dass die drei ihn später an den Heunetzen mit fressen lassen und sogar, ob sie ihn bis an die Wasserwanne lassen würden.

Inzwischen ist das alles super, die vier futtern alle zusammen Heu und heute hat Chiwa sogar mit Dante von einem Heuhaufen gefressen.

Dass Chiwa und Dante an einem Heuhaufen waren, hatte den Grund, dass irgendwer den Pferden über Tag wohl manchmal loses Heu hin legt. Heute waren das drei Haufen und als wir gingen, standen Prima und Aron jeder an einem und Chiwa stellte sich ganz vertraut mit Dante zusammen an seinen und durfte auch bei ihm schon mitfressen.

Das ist klasse, weil ich wegen unserer zarten Maus am allermeisten Angst hatte, dass ihr was passieren könnte, wenn sich die neue Herde womöglich nicht verträgt.



Als wir gestern im Stall waren, waren Aron und Dante auf dem Reitplatz.

Deshalb haben wir Prima und Chiwa mal probehalber alleine auf der Apfelweide gehabt.

Chiwa fand das super, Prima war sehr unruhig, hat kaum gefressen, ist viel rum gerannt, hat auch oft gewiehert und die anderen beiden gesucht. Prima ist halt ne Glucke vor dem Herrn, aber sie muss das auch lernen, mal mit Chiwa alleine wo zu sein.



Heute waren wir sehr früh im Stall, weil der Wetterbericht für abends noch schlechteres Wetter angesagt hatte als für über Tag. Das ist dann auch eingetroffen und es regnete im Strömen, als wir nach Hause fuhren.

Wir hatten deshalb heute wieder alle vier gemeinsam 1,5 Stunden auf der Apfelweide.

Das war auch sehr harmonisch.




Auf der Apfelweide habe ich beobachtet, dass auch Prima ab und zu schon mit Dante zusammen gelaufen ist. Sie haben sich auch angeschnüffelt und sie hat ihn dabei nicht mehr angezickt.

Ab und zu passt sie aber noch immer auf Aron auf. Sie scheint noch Bedenken zu haben, die beiden könnten sich in die Wolle kriegen und schützt dann sozusagen Aron.






Das rechts ist übrigens ein Foto, wo man sieht, dass Dante auch am ersten Tag nach ein paar Stunden schon immer wieder versuchte, Anschluss zu suchen und näher kam. Da war er schon fast auf Höhe der Wasserwanne.







Am meisten Unruhe scheint im Stall vorgestern gewesen zu sein. Das haben wir an Chiwa gemerkt, die sehr müde und erschöpft wirkte. Wir hatten an dem Abend schon überlegt, sie nachts mal in die Box zu holen, damit sie sich ausschlafen kann, haben das aber verworfen, damit sie dabei ist, wenn die Herde zusammen findet.

Aber vermutlich haben Dante und Prima die Nacht vorher da stundenlang drum diskutiert, ob in dieser Herde nun die Leitstute oder der Leitwallach das Sagen hat.


So .. diese Blume ist heute das letzte Bild, kommen aber bald mehr.

Ob Prima und Dante mit Diskutieren schon fertig sind oder was sonst noch passiert, werden vermutlich erst die nächsten Monate genau zeigen.

Eigentlich ist ja in einer normalen Herde eine Stute das Leittier und der ranghöchste Hengst hilft ihr dann nur, steht aber vom Rang her immer unter der Leitstute.

Gestern schaute es so aus, als ob bei uns nun Prima vor Dante doch Respekt hätte.

Heute aber wieder nicht mehr. Da wirkte sie wieder sehr selbstbewusst, hat ihn aber selbst auch nicht mehr gejagt.

Also abwarten, wie sich das alles entwickelt.

Irgendeine Biss- oder Trittstelle hat bisher keins der Pferde, es sieht also wirklich super aus, wie sie das alles untereinander regeln.

LG
Renate

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.