Donnerstag, 19. Dezember 2013

Dank der Tafeln auch in Deutschland möglich

Eine arme Familie in Spanien starb an Essen überm Verfallsdatum


Nach dem Tod meiner Mutter und bevor ich dann zunächst einen 1-Euro-Job machen konnte und später den Texter-Job für uns fand, sind Jürgen und ich auch eine Weile regelmäßig zur Preetzer Tafel gegangen. Man kann in Deutschland ohne Tafel-Ausweis ja nichtmal einfach so dort hin gehen und sich was zum Essen erbetteln. Man muss sogar bei den Tafeln zuerst seine Bedürftigkeit unter Beweis stellen.

Und wir wurden dort wie Menschen 2. Klasse behandelt, sowas habe ich noch selten wo erlebt. Außerdem war fast alles an Essen, was man uns dort zugeteilt hat, längst überm Verfallsdatum, also gesundheitlich bedenklich, und anderes wie Obst und Gemüse so alt, dass man von frischen Vitaminen wirklich nicht mehr reden kann.

Dass Menschen an solcher Nahrung erkranken und vielleicht sogar sterben, kann in Deutschland auch passieren, falls es das nicht sogar gelegentlich tut, ohne dass ein Hahn danach kräht, weil keiner den Zusammenhang raus findet.


LG Renate


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.