Freitag, 29. März 2013

Unsere Bundestag-Wahlprogramm-Wünsche an alle Parteien


Wunsch Nr. 4


Gebt den Jobcentern ihre ursprüngliche Aufgabe wieder zurück!


Das erkläre ich Euch auch gerne genauer:
Mit der Agenda 2010 wurde Leiharbeit ausgeweitet, unzählige Vermittlungsagenturen eingerichtet und die Fallmanger der Jobcenter dahingehend kastriert, dass sie genau genommen nur noch dazu da sind, die Hartz IV-Empfänger zu traktieren, zu sanktionieren, zu schickanieren und den Menschen klar zu machen, dass sie sich damit abzufinden haben, die Sklaven der reichen Bonzen zu sein, damit die Geldgeber noch mehr Renditen einkassieren können!

Findet Ihr das gut? Könnt Ihr Euch vorstellen, dass die Menschen, die Euch wählen sollen, sowas gut finden?

Seid Euch sicher, dass die Menschen, die Ihr inzwischen millionenfach versklavt habt, weder diesen Schwachsinn glauben noch dass sie sowas gut finden.

Aus einem Job werden durch Leiharbeits-Rendite-Reißer oder Prämien-Klauber irgendwelcher Agenturen eiskalt 10.

Es ist von den 10 angebotenen Stellen, weil zig Leute die gleiche Stelle anbieten und jeder versucht, dem armen Menschen, der den Job kriegt, noch weniger zu zahlen als der andere, selbst aber viel daran zu verdienen, dennoch nur ein Job da, an dem auch der Mensch alles verdienen könnte, der den Job kriegt,was der Arbeitgeber dafür ausgeben will, der diesen Job wirklich vergeben möchte.

Meine Forderung an Euch:

Leiharbeit generell abschaffen. Leiharbeit wenn, dann nur noch vorübergehend und besser bezahlt als es der Normallohn ist, für wirkliche Saisonjobs, kurzfristige Einsätze, wo Firmen mal vorübergehend Leute brauchen. Und zwar direkt von der Arbeitsagentur vermittelt und nicht von irgendwelchen Firmen.

Jobvermittlung für normale Jobs in Zukunft nur noch direkt von der Arbeitsagentur. Alles andere verbieten.

Was denkt Ihr, wie wenige offene Stellen da plötzlich übrig wären, aber die wären jedenfalls in der Statistik dann Zahlen, die auch stimmen.

Die Menschen würden wieder mehr verdienen und das Geld könnten sie auch ausgeben. Das käme unserer Wirtschaft grundsätzlich zugute und würde so sogar noch mehr Jobs schaffen, denn Umsatzmöglichkeiten bedeutet auch Arbeitsplätze für Hilfekräfte der Leute, die einen neuen Absatzmarkt für sich sehen.

Geht das in Euren Kopf rein?

Wenn ja .. setzt es doch in Eurem Wahlprogramm einfach mal um, und zwar 1 zu 1.

Danke.

LG
Renate

Kommentare:

  1. Das mit der LEiharbeit denk ich schon lange, die müssten besser bezahlt werden , als der Normalo, da er sich ja ansich immer wieder auf neue Situationen , Firmen und so einstellen muss. Wie blöd muss man als Politiker eigentlcih sein, nicht zu merken ,dass ein LEiharbeiter der drei JAhre in der selben Firma eingesetzt wird, eigentlich kein Leiharbeiter mehr ist . Dir Firmen müssen mit einem höheren Lohn für diese Leute bestraft werden , dafür dass sie nicht fest einstellen. Die Ausrede mit " im Notfall nicht kündigen können " ist blödsinn, betriebsbedingte Kündigungen bei Verschlechterung der Auftragslage sind immer möglich .
    Und mit der ARbeitsvermittlung gebe ich dir auch recht, da wird Geld an ARbeitsvermittler " verschenkt " , und zwar MEIN Steuergeld, für eine Aufgabe , die eigentlich der Staat , sprich die Arbeitsagenturen erledigen sollten und fr+her ja auch mal ausschließlich taten

    AntwortenLöschen
  2. Hei Bea, den höheren Lohn sehe ich auch noch aus einem zweiten Grund als gerechtfertigt an ... ein Leiharbeiter ist nämlich jemand, der binnen Stunden begreifen muss, worum es geht, oft nur einige Tage am gleichen Platz beschäftigt wird, ständig hin und her springt und immer wieder was anderes lernen muss. Ich finde, wer das auf sich nimmt, sollte dafür belohnt und nicht bestraft werden ... und könnte sich dann vielleicht auch das Auto leisten, das er zwingend für so einen Job braucht, um immer wieder woanders hin zu fahren, und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit.

    Und ich denke halt, dass so auch wieder viele feste Jobs entstehen würden, wie Du sagst .. wenn es sie mehr kostet, lohnt es ja nicht mehr, die Leute jahrelang als Leiharbeiter zu beschäftigen, sondern solche Jobs würden eben wirklich nur für vorübergehende Spitzen vergeben.

    Ja .. und die Menschen die noch einen steuerpflichtigen Job haben wie Du, klar werden die auch gleich mitbestraft, wenn die Jobvermittlung sinnlos für sonstwas Geld zum Fenster raus schmeißt.

    Auch die Leute, die momentan so vielleicht mehr Steuern als nötig zahlen müssen, könnten wenn es nicht so wäre, mehr ausgeben .. gäbe auch wieder mehr Umsatz und Umsatz bedeutet Wirtschaftswachstum.

    LG
    Renate

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.