Samstag, 26. Dezember 2015

Heiligabend bei unseren Pferden

Leider bei dieser Witterung ohne Schnee-Romantik

Chiwa und Prima haben die Extra-Leckerchen mit in ihr Müsli bekommen .. das war praktischer zu transportieren, weil ja immer alles in den Rucksack rein muss, was wir in den Stall mitnehmen.











Die Weihnachts-Leckerchen für Camilla und Ala und ihre Menschen haben wir in eine Tüte getan und in der Sattelkammer auf den Tisch gelegt.

Wir hatten den Tag ja versprochen, die zwei abends zu versorgen, damit die anderen gemütlich abends Heiligabend mit den Kindern feiern konnten.





Ala und Camilla waren da versorgt und schonmal am futtern.

Wir waren noch dabei, bei Chiwa und Prima etwas Ordnung zu schaffen und auch sie zur Nacht fertig zu machen und das Heu für den nächsten Morgen in die Heunetze zu füllen.


Hab übrigens eben gerade hier eine Pause gemacht ... Grünkohl war fertig ... das Rezept werde ich mit Fotos dann bald in den Koch-Blog stellen.


Während ich am Essenkochen war eben, war Jürgen fleißig und hat zumindest erstmal einen von den noch offenen Fahrrad-Texten fertig gemacht. Nun sind noch zwei von den alten offen, die spätestens morgen da sein sollten .. sollte zu schaffen sein .. bei textbroker habe ich auch noch zwei Texte offen, aber da haben wir Zeit bis zum 28. morgens um 10. Aber die werde ich wohl auch morgen machen, denn früh um 10 schon alles fertig abgeben ist doch recht früh. Normalerweise gebe ich mir da immer Spielraum bis gegen Mittag, wenn ich morgens zu texten anfange. Man weiß ja selten, wie lange man wirklich genau braucht.

Gestern, als wir Besuch hatten, hatten unsere beiden "Schmuddelkinder" übrigens mal trockenen Schlamm auf dem Fell, aber wir keine Zeit zum Striegeln und so ... Heiligabend waren sie mit nassem Dreck beklebt .. heute leider auch wieder und an Striegeln deshalb nicht zu denken.

Na ja ... so gehören Pferde ohne Decke im Winter halt. Irgendwann trocknet es auch wieder mal ab und dann können wir den Dreck raus bürsten.




Da war Jürgen Heiligabend gerade dabei, die Boxen überzustreuen, damit die zwei gleich rein konnten.













So .. Pferdis waren da im Stall.

Ich werde auch gleich mal zu Facebook rüber schauen .. habe gesehen, dass meine Enkelin Janin ganz viele Bilder von ihrem Twister gepostet hat und auch die anderen viele Weihnachtsgrüße und und und ... aber ich hatte einfach noch keine Zeit, um mich mal darum zu kümmern.

Bei Jappy war ich ab und zu .. bin da am zanken mit so einem Idioten, der mir Heiligabend 18 Sex-Videos geschickt hat.
Seitdem ist er am Rumnerven, dass verheiratete Frauen ja nicht glücklich sein können.

Ich hab grad Bock darauf, den auf die Oberpalme zu bringen .. ich hasse diese Form von Kerlen .. man sollte die an den E.... aufhängen, bis sie abreißen ... oder so ... ja ja .. es kann vorkommen, dass ich sadistische Gedanken hege.

Menschen, die untreu sind oder andere zur Untreue überreden wollen, können so viel Unglück anrichten .. in meinen Augen sollte sowas bestraft werden .. laut Bibel ist das auch eine Sünde, die nicht klein ist .. und ich sehe das genauso.
Ich bin so froh, dass ich damals, als ich nach der Trennung von meinem ja auch untreuen Ex und vor meiner Scheidung das große Glück hatte, nicht sowas in die Hände zu fallen. Ich erlebe oft genug bei Internet-Freundinnen oder auch persönlichen was anderes .. es gibt zwar auch solche Frauen, aber nicht so viele wie Männer, die ihr Unwesen im Internet treiben und nur auf Sex-Abenteuer aus sind und damit reihenweise andere Menschen unglücklich machen.

Jürgen war der Glücksgriff meines Lebens, wofür ich Gott ewig dankbar bin.

Ich wüsste nicht, was ich täte, wenn ich auf meine alten Tage diesen Mann nicht gefunden hätte ... denn meine Familie hätte mich sicherlich auch ohne ihn früher oder später im Stich gelassen ... ob ich das alles alleine überlebt hätte, wage ich zu bezweifeln.

Ich vermute, ich hätte dann sicher Selbstmord begangen ... so habe ich in meinem Mann eine neue Lebensperspektive, die mir genug Kraft gibt, alles andere irgendwie zu verarbeiten, was ich habe erleben müssen.



Tja ... da waren wir dann so gut wie fertig und dabei, die Gute-Nacht-Leckerchen überall zu verteilen .. extra viele, weil ja Heiligabend war.

Das obligatorische Gericht Kartoffelsalat und Würstchen gibt es bei uns übrigens erst irgendwann zwischen Weihnachten und Neujahr ... morgen haben wir Rest-Ente von Ela und Falko mit Rest-Soße von gestern und Kartoffeln, die ich noch liegen habe. Übermorgen gibt es die Reste vom Grünkohlessen heute. .. Und Heiligabend hatten wir Wildreis und was mit Pute in Rahmcurry aus dem Kochbeutel .. war lecker.


Das Bild unten ist übrigens eins vom Vollmond .. die Weihnachtsnächte waren zum Teil taghell, so dass wir ohne Taschenlampe unterwegs sein konnten ... jedenfalls ab und zu, wenn es nicht zu Wolken-verhangen war.

Heute waren die Wolken sehr dicht, da kam der Mond nicht so durch.





Da raucht Jürgen noch eine .. dann ging es Heiligabend wieder heim.

Tja ... ich hab noch eine ganze Menge Bilder .. werde vermutlich bis Silvester brauchen, die alle in unseren Blogs zu verteilen .. denn ich muss ja auch noch weiter arbeiten und so weiter ... und dann gibt es von Silvester schon wieder neue, weil wir da feiern werden.

Ach ja ...Weihnachten und Silvester sind immer irgendwie lebendige Zeiten, selbst wenn die Familie nicht mehr da ist und rum mault.

LG Renate

Kommentare:

  1. ich finde deinen block und deine geschichte wirklich ergreifen. mir stehen immer wieder die tränene in den augen wennn ich deine texte lese.

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön .. ich wusste gar nicht, dass ich mit meinem Alltagsgeplauder manche meiner Leser zu Tränen rühre, aber schön zu wissen.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar wird nach Prüfung durch einen Moderator frei gegeben.